Welser für Rest der Saison gesperrt

Check gegen Gratton

Welser für Rest der Saison gesperrt

Bullen-Crack Daniel Welser nach Check gegen Benoit Gratto für 8 Spiele gesperrt.

Der Strafsenat der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) hat am Mittwoch hart durchgegriffen: Über Daniel Welser vom EC Red Bull Salzburg wurde wegen eines Checks gegen den Kopf von Benoit Gratton (Vienna Capitals) eine unbedingte Sperre für die Dauer von acht Pflichtspielen verhängt. Der Stürmer fehlt den Salzburgern, die am Dienstagabend einen 4:1-Heimsieg über die Wiener gefeiert haben, damit in der am Donnerstag beginnenden "best of seven"-Finalserie gegen den KAC.

"Die Wucht des Anstoßes ging ausschließlich gegen den Kopfbereich. Hinzu kommt, dass der Spieler Gratton nicht Scheibenführender war und der Körperangriff abseits des unmittelbaren Spielgeschehens ausgeführt wurde", hieß es in der Urteilsbegründung. Der Check hatte eine offene Cutverletzung und eine Gehirnerschütterung zur Folge. Der Strafsenat kritisierte außerdem das Schiedsrichter-Team, dass bei diesem Foul eine Matchstrafe hätte verhängen müssen.