Österreich läuft gegen Norwegen in Debakel

Verdientes 0:5

Österreich läuft gegen Norwegen in Debakel

Österreicher gehen im Showdown 0:5 unter, spielen schon Donnerstag Relegation.


Der österreichischen Eishockey-Nationalmannschaft droht zum vierten Mal in Folge der Abstieg aus der A-WM. Die ÖEHV-Auswahl schlitterte am Mittwoch in Kosice im letzten und entscheidenden Spiel der Vorrunden-Gruppe C gegen Norwegen nach maßlos enttäuschender Leistung in ein 0:5-(0:3,0:1,0:1)-Debakel und muss daher in der Relegation gegen den Abstieg kämpfen. Der Auftakt erfolgt bereits am Donnerstag (16.15 in Kosice) gegen Weißrussland, die weiteren Gegner sind Slowenien (Samstag, 12.15 in Bratislava) und der Verlierer aus Lettland - Dänemark am Sonntag (20.15 in Kosice).

Verdiente Niederlage
Die Zwischenrunde und damit der vorzeitige Klassenerhalt war das Ziel. Aber davon war die Mannschaft von Teamchef Bill Gilligan meilenweit entfernt. Es fehlte an allem: Die Österreicher präsentierten sich ohne Durchschlagskraft, vor dem Tor harmlos und in der Defensive offen. So wird man auch in der Abstiegsrunde keinen Erfolg haben. Es droht der neuerliche Abstieg nach 2005 in Wien und Innsbruck, 2007 in Moskau und 2009 in Bern und Zürich.

Jürgen Penker hatte im Tor den Vorzug gegenüber Fabian Weinhandl bekommen - und wurde von seinen Vorderleuten sträflich im Stich gelassen. Bereits nach 10:27 Minuten waren die Hoffnungen dahin. Gegen Martin Roymark konnte Penker noch retten, danach kassierte er aber innerhalb von 4:01 Minuten drei Gegentreffer. Eerikki Koivu traf zum 1:0 (7.), Mathis Olimb erhöhte auf 2:0 (10.). Nachdem Oliver Setzinger in einem Unterzahl-Konter die große Chance auf den Ausgleichstreffer vergeben hatte, traf im Gegenzug Jonas Holos zum dritten Mal für die Norweger (11.).

Kaum Gegenwehr
Gilligan nahm eine Auszeit, doch besser wurde es nicht. Norwegen hatte leichtes Spiel, die Österreicher offenbarten einmal mehr ihre Offensivschwäche. Ein Tor in drei Spielen (durch Marco Pewal beim 1:5 gegen die USA) ist zu wenig für die A-Gruppe. 19 Sekunden vor Ende des Mitteldrittels traf Lars Erik Smets zum 4:0. In der 49. Minute konnte sich Penker auszeichnen, als er einen Penalty von Anders Fredriksen abwehrte. Wenig später musste er sich aber neuerlich geschlagen geben, Anders Bastiansen fixierte in einem der vielen Powerplays den 0:5-Endstand (50.).

Schwierige Relegationsrunde
Viel einfacher wird es aber wohl auch in der Abstiegsrunde nicht. Weißrussland ist nach einer Niederlage gegen Frankreich überraschend im Kampf um den Klassenerhalt dabei und erster Gegner der Österreicher. Die Bilanz gegen die Weißrussen schaut gar nicht gut aus. In drei WM-Spielen gab es für Rot-Weiß-Rot nichts zu holen: 2:3 (1999), 0:5 (2005) und 2:5 (2007) lauten die Ergebnisse.

Österreich - Norwegen 0:5 (0:3,0:1,0:1)
Kosice, 3.000, SR Odins/Piechaczek (LAT/GER)
Tore: Koivu (7.), M. Olimb (10.), Holos (11./PP), Spets (40.), Bastiansen (50./PP). Strafminuten: 19 plus Spieldauerdisziplinar Lakos bzw. 8.

Österreich: Penker - Werenka, Trattnig; Unterluggauer, Schumnig; Ph. Lakos, R. Lukas, Altmann - Welser, Koch, Latusa; M. Raffl, Kaspitz, Th. Raffl; Rotter, Ph. Lukas, Setzinger; Hundertpfund, P. Harand, Reichel

Norwegen: Haugen - Bonsaksen, Tollefsen; Holos, Ask; F. Koivu, Csiszar - Skröder, Roymark, Fredriksen; Spets, Bastiansen, M. Olimb; Hansen, Holtet, K.A. Olimb; Lorentzen, Martinsen, Forsberg; Laumann-Ylven

Nächste Seite: Der Liveticker zum Nachlesen

Österreich - Norwegen 0:5 (0:3, 0:1, 0:1)

Tore: Koivu (7.), Olimb (10.), Holos (11./PP), Spets (40.), Bastiansen (50./PP)

Schlusssirene: Aus, Schluss, vorbei! Österreich verliert auch in dieser Höhe verdient 0:5 gegen Norwegen. Schon lange hat man ein rot-weiß-rotes Nationalteam in einem entscheidenden Match nicht so chancenlos und schwach gesehen. Für Setzinger & Co geht es bereits morgen um 16.15 Uhr mit dem ersten Relegationsspiel gegen Weißrussland weiter.

60.: Die Schlussminute läuft - es ist ein Schaulaufen der Norweger. Bitter, bitter...

59.: Leider kein Aufbäumen der Österreicher, um noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben.

57.: Viel scheint sich hier nicht mehr zu tun. Die Positionen sind klar bezogen, Norwegen in der Zwischenrunde - Österreich muss in die Relegation.

56.: Im Gegensatz zum Schweden-Match könnte man heute leider nicht einmal behaupten, dass sich Österreich wenigstens den Ehrentreffer verdient hätte.

55.: Norwegen ohne großen Nachdruck, Österreich übersteht das Powperlay.

53.: Werenka-Boarding gegen Olimb - wieder Powerplay für die Norweger...

51.: Jetzt wird's übel. Koch versucht einen Verzweiflungsschuss aus der neutralen Zone, aber trifft nicht einmal gescheit den Puck...

50.: Diesmal gute Chancen für die Norweger im Überzahlspiel und dann auch das 5:0. Bastiansen trifft aus kurzer Distanz.

49.: Kurz danach fängt sich Harand eine Strafe für Beinstellen ein - wieder Powerplay für Norwegen. Jetzt ist jeglich Disziplin dahin.

49.: Frederiksen tritt zum Penalty an und scheitert an Penker.

49.: Werenka mit dem Turnover an der eigenen Linie, Setzinger hindert Fredriksen am Torschuss - Penaltyshot für die Skandinavier.

48.: Hundertpfund nützt einen Turnover der Norweger vor dem Tor, kann die gute Chance mit der Backhand aber nicht nützen.

47.: Österreich kommt über das ausgedehnte Powerplay der Norweger unbeschadet drüber.

45.: Die Hälfte der Strafe hat Österreich bereits ohne gröbere Probleme überstanden. Die Norweger machen aber auch nicht mehr viel Druck, tun gerade noch das Nötigste und wollen die Partie jetzt locke runterspielen.

43.: Hundertpfund wird die Strafe für Lakos absitzen.

43.: Lakos fasst eine Spieldauer-Strafe aus und ist schon in der Kabine verschwunden. Das bedeutet ein 5-Minuten-Powerplay für die Norweger.

43.: Für Laumann scheint die Partie vorbei zu sein, Lakos hat ihn voll am Knie erwischt.

43.: Der Norweger Laumann liegt mit schmerzverzerrtem Gesicht nach Foul von Philippe Lakos am Boden. Lakos muss auf die Strafbank.

43.: Gilligan hat jetzt für das Schlussdrittel die Linien wild durcheinander gemischt und sucht schon nach einer schlagkräftigen Truppe für das erste Relegationsspiel morgen gegen Weißrussland.

42.: Für die Österreicher heißt's jetzt wohl Schadensbegrenzung betreiben. Daran, einen Viertore-Rückstand aufzuholen glaubt wohl niemand mehr.

41.: Weiter geht's mit dem Schlussdrittel.

Pause: Das war's mit dem zweiten Drittel. Norwegen führt hochverdient mit 4:0 und darf wohl schon an die Zwischenrunde denken. Die Österreicher müssen sich mit dem Gedanken an die Relegation anfreunden.

40.: 4:0 für Norwegen. Bastiansen narrt Kaspitz sekundenlang, der Norweger passt vors Tor und Spets braucht die Scheibe nur mehr über die Linie zu drücken.

39.: Die Österreicher warten mittlerweile seit rund 125 Minuten auf einen Torerfolg bei dieser WM. So kann man einfach nicht an den Klassenerhalt denken.

38.: Die Österreicher laufen bei ihren Angriffen auch immer wieder ins Abseits. Die Norweger sind da an der blauen Linie gut postiert, zwingen die österreichischen Angreifer immer wieder zu Alleingängen.

37.: Konter der Norweger, die fackeln nicht lange, ziehen ab - aber Penker am Posten.

36.: Norwegen übersteht auch dieses Powerplay der Österreicher. Jetzt wird's langsam peinlich.

35.: Österreich in den ersten 60 Sekunden mit guter Zone-Time, aber ohne große Chancen.

34.: Nächste Strafe gegen Norwegen - jetzt MUSS Österreich endlich ein Tor erzielen.

33.: Norwegen kommt ohne Gegentreffer über das Überzahlspiel der Österreicher drüber.

32.: Ein Trattnig-Schuss wird zur sicheren Beute von Haugen.

32.: Die Österreicher verleiren leider auch in Überzahl zu viele Zweikämpfe an der Bande.

31.: Rotter wird regelwidrig zu Fall gebracht - keine weitere Strafe...

30.: Jetzt vielleicht die Chance - Powerplay für Österreich!

30.: Jetzt ist auch die zweite Strafe überstanden - starkes Penalty Killing der Österreicher! Vielleicht gibt das ja Auftrieb?

29.: Die erste Strafe haben die Österreicher überstanden und es gelingt auch die Befreiung aus der eigenen Zone!

28.: Die Norweger spielen den Puck viel im Kreis herum, kaum Schüsse - das ist in dieser Situation natürlich gut für Österreich.

27.: 78 Sekunden lang heißt es jetzt 5-on-3 für die Norweger.

27.: Trattnig fängt sich noch eine Strafe ein - damit die Norweger jetzt gleich mit zwei Mann mehr am Eis.

27.: Und wieder Powerplay für die Norweger. Diesmal muss Philipp Lukas auf die Strafbank.

27.: Die Norweger machen das in der Defensive sehr geschickt, blocken viele Schüsse.

26.: Verheerend heute allerdings die Bully-Bilanz: Zwei Drittel wurden von den Norwegern gewonnen...

25.: Den Österreichern ist das Bemühen nicht abzusprechen, es schaut dabei aber noch kaum Zählbares heraus.

25: Penker wehrt einen Drehschuss der Norweger mit der Stockhand ins Eck ab.

22.: Endlich eine Chance für Österreich, fetter Rebound nach einem Trattnig-Schuss, aber die Norweger können in letzter Sekunde klären und überstehen das österreichsiche Überzahlspiel.

21.: Los geht's mit dem Mitteldrittel - Österreich im Powerplay.

Pause: Wie sieht Thomas Vanek die Chancen der Österreicher nach diesem Drittel? Wir haben ihn am Telefon daheim in Minnesota erreicht, wo er sich das Spiel übers Internet anschaut. Vanek: "Es war schon brutal. Viele Torchancen haben die Norweger nicht gehabt, aber eine fast hundertprozentige Chancenauswertung." Was kann unser Team jetzt tun? Vanek: "Sie müssen in der Pause jetzt ein bisschen relaxen, den Kopf freibekommen. Es ist gut, dass wir das zweite Drittel mit einem Powerplay beginnen, da wäre ein Tor wichtig. Wenn nicht, dann wenigstens ein paar Chancen herausspielen und das Momentum auf unsere Seite holen. Man muss jetzt von Tor zu Tor schauen und sich nicht denken, dass man vier Treffer erzielen muss. Wenn es mit 3:2 ins Schlussdrittel geht ist noch alles drin!"

Pause: Das war's mit dem ersten Drittel. Norwegen hat Österreich kalt erwischt, mit drei schnellen Toren wohl schon alles klar gemacht. In knapp einer Viertelstunde geht es mit dem Mitteldrittel weiter.

20.: Jetzt aber endlich ein Powerplay für Österreich - aber nur mehr knapp 20 Sekunden im ersten Drittel. Österreich wird also das Mitteldrittel mit rund 100 Sekunden Powerplay beginnen.

19.: Ein klares Foul an Welser wird von den Referees nicht gegeben.

19.: Ein Harand-Schuss geht knapp vorbei.

18.: Viel Druck der Norweger im Powerplay, aber das österreichische Penalty Killing-Team funktioinert gut - das Einzige, was an unserem Spiel gut funktioniert. Österreich übersteht das Powerplay.

16.: Jetzt noch immer ein 5-on-4 Powerplay für Norwegen, Harand und Holtet sind wieder zurück.

15.: Und jetzt gibt's nochmal 2 Minuten - wieder gegen Österreich und wieder muss Kaspitz raus. Das heißt 4-gegen-3 Powerplay für Norwegen.

14.: Doppel-Ausschluss, je ein Spieler jeder Mannschaft auf der Strafbank. Es geht für zwei Minuten vier gegen vier.

14.: Noch einmal die selbe Situation, zwei Verteidiger bekommen einen norwegischen Angreifer nicht stoppen. Penker hält die Scheibe fest und erzwingt ein Bully.

13.: Wieder Getümmel vor dem österreichischen Tor, diesmal passiert zum Glück nichts.

13.: Die Österreicher derzeit nur mit zwei taktischen Varianten: entweder der tiefe Steilpass durch die Mitte, oder die Scheibe wird blind ins Angriffsdrittel gespielt - beide Varianten ohne Erfolg.

11.: Teamchef Gilligan nimmt ein Time-Out, die Österreicher müssen sich jetzt wieder sammeln. Wenn ein schneller Treffer gelingt, könnte vielleicht noch ein Comeback gelingen.

11.: Torschütze für Norwegen ist Jonas Holos, der NHL-Legionär der Norweger.

11.: Im Gegenzug erzielen die Norweger das 3:0...

11.: Schade! Setzinger mit einem tollen Solo in Unterzahl, der Wiener scheitert im letzten Moment an Haugen.

10.: Der Frust ist groß, Kaspitz holt sich die erste Zweiminutenstrafe des Spiels ab.

10.: 2:0 für Norwegen - wieder ein Abwehrfehler. Penkers Poke-Check geht ins Leere, Olimb kommt alleine vorm Tor zum Puck und schießt ins leere Tor ein - der Torschütze war von vier Österreichern umringt, keiner griff ein...

10.: Wieder ein Abspielfehler der Österreicher im eigenen Drittel, dieser bleibt aber ohne Folgen.

9.: Hundertpfund zieht vom linken Bully-Kreis ab, Haugen fängt die Scheibe locker runter.

7.: Schade, bisher war es eine offene Partie ohne große Vorteile für eines der beiden Teams, beim Gegentreffer hat die heimische Abwehr aber leider geschlafen.

7.: 1:0 für Norwegen, der aufgerückte Verteidiger Koivu kann völlig unbedrängt from Slot einschießen.

6.: Reichel schon zum zweiten Mal mit einem Wrap-Around, wieder nix.

5.: Fehlpass von Rotter im eigenen Drittel, Hansen scheitert aus kurzer Distanz an Penker.

4.: Größte Chance bisher im Spiel für Norwegen! Steilpass auf Roymark, der alleine auf Penker zieht - Penker bleibt Sieger im direkten Duell!

3.: Reichel mit einem Wrap-Around-Versuch, Goalie Haugen am Posten.

2.: Erster Torschuss von Thomas Raffl - knapp vorbei.

1.: Die Österreicher gewinnen das Eröffnungsbully und können den ersten Angriff starten, Latusa verliert die Scheibe aber gleich in der neutralen Zone.

1. Spielminute: Los geht's! Österreich heute in den weißen Dressen, Norwegen in rot.

16.15 Uhr: Das österreichische Team wird angeführt von Goalie Penker aufs Eis geführt.

16.14 Uhr: In Kürze geht's los!

16.11 Uhr: Jetzt kennen wir auch den österreichischen Goalie: Teamchef Gilligan vertraut Routinier Penker.

16.10 Uhr: Die Norweger haben zwar nur einen NHL-Legionär in ihren Reihen (Verteidiger Jonas Holos/Colorado Avalanche), aber das Gros des Nationalteams ist in der starken schwedischen Liga engagiert.

16.02 Uhr: Österreich geht heute jedenfalls als Außenseiter in die Partie. Es bedarf heute vor allem einer besseren Chancenauswertung als bei der Niederlage gegen Schweden. Kleiner Vorteil für Österreich vielleicht: Den Norwegern fällt ein Verteidiger verletzt aus, damit können sie nur mehr 5 "Blueliner" stellen - einen Ersatzmann hat man nicht zur WM mitgenommen...

16 Uhr: Wir wissen noch nicht, ob der junge Weinhandl oder Routinier Penker den Vorzug im Tor bekommen haben.

15.58 Uhr: Hier sind Österreichs Linien:
Linie 1: Werenka - Trattnig, Latusa - Koch - Welser
Linie 2: Unerluggauer - Schumnig, Raffl T. - Kaspitz - Raffl M.
Linie 3: Lakos P. - Lukas R., Rotter - Lukas P. - Setzinger
Linie 4: Reichel - Altmann, Harand P. - Hundertpfund

15.15 Uhr: In exakt einer Stunde geht es in Kosice los.

12.52 Uhr: Die möglichen Gegner Österreichs am Donnerstag stehen bereits fest: In der Relegation würden wir es mit Weißrussland zu tun bekommen, in der Zwischenrunde mit der Schweiz. Beides schwere Brocken.

11.59 Uhr: Sollte Österreich tatsächlich in die Relegation müssen, würde sich dies auch als logistisches Problem präsentieren. Die Relegationsrunde wird nämlich in Bratislava gespielt, das Team Austria hätte damit nur wenig Zeit, um von einem Ende der Slowakei ans andere zu kommen. Alles in allem würde ein Sieg gegen Norwegen heute also viele Strapazen und Nerven sparen...

10.12 Uhr: Egal, wie das Spiel heute ausgeht, dem ÖEHV-Betreuerteam steht eine kurze Nacht bevor, denn Österreich ist auf jeden Fall morgen wieder im Einsatz. Bei einer Niederlage würde Donnerstag Nachmittag schon Weißrussland in der Relegation warten, bei einem Sieg am Donnerstag Abend die Schweiz in der Zwischenrunde. In beiden Fällen wenig Zeit, um den Gegner per Video zu studieren - eine Nachtschicht ist für Gilligan & Co angesagt.

8.40 Uhr: Guten Morgen und herzlich willkommen. Ab 16.15 Uhr spielt Österreich heute gegen Norwegen um die erste Chance, den Verbleib in der A-Gruppe zu sichern.