Gaudet bleibt Capitals-Coach

Trotz Pleite

Gaudet bleibt Capitals-Coach

Vorstand spracht dem Trainer auch für nächste Saison das Vertrauen aus.

Die Vienna Capitals haben in einer Vorstandssitzung Trainer Kevin Gaudet für die nächste Saison der Erste Bank Eishockey Liga bestätigt. Der Kanadier hat noch einen laufenden Vertrag bei den Caps, die ihr Saisonziel Finale heuer aber mit dem Ausscheiden im Halbfinale gegen die Black Wings Linz verpasst haben.

Schmid steht zu Gaudet
"Ich habe schon nach unserem Ausscheiden in einem ersten Interview gesagt, dass ich ein Mann bin, der Verträge einhält. Kevin hat uns in jedem Jahr bis ins Semifinale gebracht. Mit ein wenig Glück hätten wir heuer auch im Finale stehen können", sagte Clubpräsident Hans Schmid.

Nachwuchs forcieren
Die Capitals, die im Herbst in die neue, 7.000 Zuschauer fassende Halle einziehen wollen, haben sich für die kommende Saison wieder das Finale zum Ziel gesetzt. Das wollen sie mit maximal zehn Ausländern erreichen. Auch der Nachwuchs soll forciert werden, das war auch schon im Vorjahr das allerdings nicht wirklich umgesetzte Ziel. Unterschrieben haben bereits Benoit Gratton, Dan Björnlie und Peter Schweda.