Michael Grabner Draftday

Beförderung

Grabner am Sprung zu den Canucks-Profis

Das ging flott: Nach nur drei Tagen im Canucks-Rookie-Camp bekam Michael Grabner die Einberufung zu den "Senioren".

Der Aufstieg des Michael Grabner zu NHL-Ehren scheint schneller zu gehen, als von ihm selbst erwartet (siehe Interview "Gestern VSV, morgen NHL?). Die Scouts und Trainer im Rookie-Camp der Vancouver Canucks zeigen sich schon nach drei Tagen von dem 19-jährigen Villacher schlichtweg begeistert: "Ich mag seine Schnelligkeit und sein Talent am Puck", streut Head-Coach Vigneault dem Jungstar, heuer in der 1. Runde des NHL-Drafts gezogen, Blumen. Und lässt gleich eine Einladung ins Trainings-Camp der Profis folgen.

"Ja, sie haben mir das bereits gesagt", bestätigt Grabner, " Aber ich werde trotzdem weiter kämpfen und mich nicht gehen lassen, nur weil ich diesen Sprung geschafft habe."

Vancouver ist von Grabner professioneller Arbeitseinstellung begeistert, vor allem von seiner Fähigkeit, sich schnell auf neue Situatione einzustellen: "Ich muss noch viel an mir arbeiten, aber ich fühle mich hier jeden Tag wohler", so Grabner. Eine Tatsache, die auch die Canucks-Verantwortlichen festgestellt haben.