grabner spokane canucks

Hohe Erwartungen

Grabner - 'Es wird immer schwerer'

Nach seinem Ausflug zu den Profis haben die Verteidiger Jungstar Michi Grabner ins Visier genommen. Im oe24.at-Interview erzählt der Villacher über die härtere Gangart ihm gegenüber.

oe24.at: Nach Ihrer Rückkehr von den Canucks in die Junior-Liga zu den Spokane Chiefs haben Sie wie am Fließband getroffen. Haben Sie sich durch das Trainingscamp mit den Profis wirklich derart verbessert?
Grabner: Ich glaube, das Trainingscamp hat mir auf jeden Fall sehr geholfen. Es hat mich auf jeden Fall besser gemacht.

oe24.at: Wo liegen die Verbesserungen?
Grabner: Ich bin jetzt sicherlich ein besserer Leader am Eis. Mein Selbstvertrauen ist ordentlich gewachsen und das hilft natürlich auch sehr.

oe24.at: Wie wurden Sie nach Ihrer Rückkehr vom Team und Trainer aufgenommen?
Grabner: Sehr gut! Es haben sich alles ehr gefreut für mich und waren auch froh, dass ich wieder bei ihnen spielen kann. Ich habe sehr gute Mitspieler und wir haben gemeinsam auch viel Spaß.

oe24.at: Spüren Sie, dass die Erwartungen an Sie immer weiter steigen?
Grabner: Ja, auf jeden Fall! Es wird immer schwieriger zu spielen. Die anderen Mannschaften schicken immer eine spezielle Linie gegen mich aufs Eis und probieren, mich auszuschalten. Zur Zeit ist es sehr schwer für mich, zu Chancen zu kommen.

oe24.at: Gibt es derzeit Kontakt zu den Canucks?
Grabner: Ein paar Scouts von den Canucks sind eigentlich bei fast allen meiner Spiele dabei. So haben sie einen guten Überblick wie ich mich weiter entwickle. Auch sonst stehen wir in ständigem Kontakt.

oe24.at: In der Tabelle seid ihr derzeit nicht ganz vorne zu finden. Das entspricht ja nicht euren Zielen. Woran liegt das?
Grabner: Stimmt, zurzeit läuft es bei uns nicht optimal. Wir müssen erst unseren Rhythmus finden. Wie schon letzte Saison haben wir auch heuer wieder viele Spiele zu Saisonbeginn verloren. Das müssen wir jetzt so schnell wie möglich ändern, bevor es zu spät ist.