Grazer Pflichtsieg gegen Alba

EBEL

Grazer Pflichtsieg gegen Alba

Grazer setzen sich gegen Ungarn mit viel Mühe und 0:2-Rückstand noch 4:3 nach Verlängerung durch.

Die Graz 99ers haben gegen Tabellenschlusslicht Alba Volan Szekesfehervar in der Erste Bank Eishockey Liga am Donnerstagabend einen glücklichen 4:3-(1:2,1:1,1:0/1:0)-Sieg nach Verlängerung gefeiert. In drei Saisonduellen gingen die Steirer damit dreimal als Sieger vom Eis. Allerdings mussten die 99ers bereits zum zweiten Mal in die Verlängerung.

Nach ereignisarmer Anfangsphase ging es in Graz Schlag auf Schlag. Michal Stastny (14.) und Istvan Sofron (15.) brachten die Gäste innerhalb weniger Sekunden 2:0 in Front, Greg Day (15.) erzielte aber im Gegenzug den Anschlusstreffer und hielt die 99ers im Spiel. Die Grazer hatten große Probleme mit dem lebendigen Forechecking der Ungarn.

Ivo Jans Ausgleichstreffer (27./PP) beantwortete Szekesfehervar umgehend mit der erneuten Führung durch Toni Sihvonen (28.). Im Schlussdrittel kamen die 99ers eher zufällig zum Ausgleich, als ein Schuss von Rob Hisey (52./PP) unhaltbar ins Tor abgefälscht wurde. Hisey machte sich in der Verlängerung (63.) zum Matchwinner, als er hinter dem Tor stehend den Puck am Tormann vorbei ins Netz schaufelte.

EC Graz 99ers - Alba Volan Szekesfehervar 4:3 n.V. (1:2,1:1,1:0/1:0)
Graz, 800, SR Altersberger
Tore: Day (15.), Jan (27./PP), Hisey (52./PP,63.) bzw. Stastny (14.), Sofron (15.), Sihvonen (28.)
Strafminuten: 8 bzw. 10