sabres leafs

NHL

Große Vanek-Show gegen Toronto

Steirer erzielt beim 7:2 der Sabres über die Toronto Maple Leafs vier Punkte. Sturmkollege Derek Roy macht's mit sechs Punkten noch besser.

Es ist zwar noch immer "nur" die Pre-Season, aber gerade im Duell zweier Lokalrivalen wie Buffalo und Toronto geht es immer um mehr. Dementsprechend bitter dürfte die 2:7-Heimniederlage für die stolzen Maple Leafs gegen Buffalo gewesen sein.

Vanek-Linie top
Groß aufgespielt hat dabei wieder einmal die Sturmlinie von Thomas Vanek. Ohne Maxim Afinogenow (der wurde hervorragend durch Drew Stafford ersetzt), dafür weiterhin mit Center Derek Roy zerlegte man Toronto praktisch im Alleingang: Von den insgesamt 18 Scorerpunkten, die letztlich auf das Konto der Sabres gingen, wurden gleich 12 diesem Trio gutgeschrieben. Klar, dass Roy, Vanek und Stafford (in dieser Reihenfolge) schließlich auch zu den besten Spielern des Abends gewählt wurden.

Den Torreigeneröffnete allerdings ein Verteidiger: Henrik Tallinder erzielte nach Vorarbeit von Roy schon nach etwas mehr als einer Minute das 1:0, Stafford legte nach Vorarbeit von Roy und Vanek fünf Minuten später nach.

Torlawine
Nach dem 3:0 durch Pominville im Mitteldrittel war Thomas Vanek mit dem 4:0 zur Stelle. Danach kamen die Leafs durch zwei Shorthander auf 2:4 heran, ehe die Sabres mit drei Toren von Derek Roy alles klar machten (bei zwei leistete Vanek die Vorarbeit). Roy kam schließlich auf drei Tore und ebensoviele Assists, Vanek auf einen Treffer und drei Assists.

Vorgaben umgesetzt
"Wir haben uns schon vor dem Spiel vorgenommen, dass wir von der ersten Sekunde an, den Ton am Eis angeben wollen", erklräte ein zufriedener Derek Roy nach dem Spiel. Coach Lindy Ruff fügte hinzu: "In den ersten Testspielen war unsere Puck-Kontrolle miserabel, wir haben zu viele leichte Fehler gemacht und Pucks verschenkt. Diesmal haben wir versucht den Puck tief zu spielen und möglichst viele Schüsse auf das Tor abzugeben." Diese Taktik ging auf, am Ende sprach nämlich auch das Schussverhältnis eine deutliche Sprache zugunsten der Sabres - 36:22. Kein Vergleich zu den ersten drei Testspielen gegen die Columbus Blue Jackets und Minnesota Wild. Sieht ganz so aus, als würden die Sabres langsam ins Rollen kommen.

Erfolgserlebnis für Setzinger
Der Wiener Oliver Setzinger, von den Nashville Predators für den Saisonstart vorerst einmal ins Farmteam geschickt, durfte sich bei Milwaukee gleich bei seinem ersten Einsatz über einen Torerfolg freuen. Setzinger erzielte das zwischenzeitliche 5:2 für die Admirals gegen die Chicago Wolves. Das Spiel endete mit 8:4 für Milwaukee.

Andre Lakos kam nach seiner Verletzung beim 7:0-Kantersieg von Minnesota über St. Louis noch nicht zum Einsatz.

Niederlage für Grabner
Jungstürmer Michael Grabner kam bei der 3:4-Niederlage (n.P.) der Vancouver Canucks gegen die San Jose Sharks zwar zum Einsatz. In den knapp sechs Minuten Eiszeit konnte der Villacher aber kaum auf sich aufmerksam machen.