Haie gewinnen in Wien

EBEL

Haie gewinnen in Wien

Ohne Stamm-Goalie Charpentier verlieren Vienna Capitals daheim gegen Innsbruck 2:3. Siege auch für Kärntner Klubs und Salzburg.

Vienna Capitals - HC Innsbruck 2:3
Die Vienna Capitals haben am Freitag in der 26. Runde der Erste Bank Eishockey Liga ihre Tabellenführung nur knapp vor dem HK Jesenice behauptet. Gegen den HC TWK Innsbruck setzte es in der Albert-Schultz-Halle trotz einer raschen 2:0-Führung eine 2:3-Heimniederlage. Da die Slowenen aber ihrerseits gegen Red Bull Salzburg nach einem 2:2 das Penaltyschießen verloren und nur einen Bonuspunkt holten, blieben die Wiener bei Punktegleichheit dank der besseren Bilanz in den bisherigen direkten Duellen (2:1 Siege) voran.

Den Unterschied vor 4.200 Besuchern in der Albert-Schultz-Halle machten in einem heiß umkämpften Match die Torhüter aus. Während bei den Wienern Walter Bartholomäus aus dem Nationalliga-Farmteam der Capitals zwei Mal entscheidend patzte, avancierte Seamus Kotyk vor allem in der Schlussphase zu Matchwinner der "Haie".

In einem an sich ausgeglichenen ersten Drittel gingen die Wiener durch Aaron Fox (6.) und Marcel Rodman (8.) 2:0 in Führung, in dieser Phase hatten aber auch die Innsbrucker ihre Chancen. Da scheiterten sie aber noch mehrmals an Bartholomäus. Der Nachwuchskeeper war deshalb zum Einsatz gekommen, weil den Capitals nach dem Ausfall von Stammkeeper Jean-Francois Labbe (Adduktoren) auch der eigentliche Ersatzgoalie Sebastien Charpentier durch eine Muskelblessur abhanden gekommen war und rund zwei Wochen pausieren muss.

So gut Bartholomäus seine Sache zu Beginn machte, so sehr war er dafür verantwortlich, dass die Innsbrucker im zweiten Drittel etwas glücklich zum Ausgleich kamen. Sowohl der Anschlusstreffer von Jean Philippe Pare (26.) als auch das 2:2 durch Hohenberger wären durchaus haltbar gewesen. Im Schlussdrittel lieferten die beiden Mannschaften einander einen offenen Schlagabtausch, den letztlich Tomaz Razingar nach einer idealen Vorlage von Craig Darby (54.) entschied. Die darauf folgende Endoffensive der Capitals blieb erfolglos, eben weil der Kanadier Kotyk im Innsbrucker Tor mehrere tolle Paraden zeigt.

Vienna Capitals - HC TWK Innsbruck 2:3 (2:0,0:2,0:1)
Albert Schultz-Halle, 4.200, Dremelj (SLO)
Tore: Fox (6.), M. Rodman (8.) bzw. Pare (26.), Hohenberger (30.), Razingar (54.)
Strafminuten: 6 plus 10 Disziplinar (Dolezal) bzw. 10

Nächste Seite: Linz - KAC

Black Wings Linz - KAC 1:3
Rekordmeister KAC hat in der Erste Bank Eishockey Liga am Freitagabend bereits das dritte Spiel in Folge gewonnen. Nach dem 3:1 (1:0,0:0,2:1) bei den Black Wings Linz sind die Kärntner in der Tabelle weiter auf Tuchfühlung mit den Top-6. Der KAC hat als Achter zwei Punkte Rückstand auf den am Freitag ebenfalls siegreichen Lokalrivalen VSV.

Beide Mannschaften waren defensiv tadellos eingestellt. Black-Wings-Tormann Jürgen Penker schenkte allerdings dem KAC mit einem Fehler die Führung. Ein Schuss von Johannes Reichel (12.) rutschte ihm durch die Hände ins Tor. Die Black Wings agierten bemüht, aber glücklos. Christoph Harands Treffer in der 51. Minute entschied die Partie.

Linz warf in den Schlussminuten alles nach vorne und nahm Penker vom Eis, kassierte aber lediglich das 0:3 durch Jeffrey Tory (60.) ins leere Tor. Das Ehrentor durch Philipp Lukas (60.) 42 Sekunden vor der Schlusssirene kam zu spät.

EHC LIWEST Linz - EC KAC 1:3 (0:1,0:0,1:2)
Linz, 3.500, SR Längle
Tore: Lukas (60.) bzw. Reichel (12.), C. Harand (51.), Tory (60./EN)
Strafminuten: 6 bzw 8

Nächste Seite: Laibach - VSV

Laibach - VSV 1:3
Der VSV hat am Freitag mit einem 3:1-Erfolg bei Olimpija Laibach seinen Top-6-Rang in der Erste Bank Liga (EBEL) abgesichert. Die Villacher haben aus den jüngsten zehn Matches 15 Punkte geholt und auch in den nächsten drei Runden warten lösbare Aufgaben.

Laibachs Neuerwerbung Brian Felsner hatte die Gastgeber zwar in Führung gebracht (6.), doch Oraze glich wenig später aus (10.) und im Schlussdrittel hatten die Gäste das bessere Ende für sich. Acker sorgte in der Schlussminute mit einem Treffer ins leere Tor für den Endstand.

Olimija Laibach - EC Pasut VSV 1:3 (1:1,0:0,0:2)
Laibach, 1.200, Gebei
Tore: Felsner (6.) bzw. Oraze (10., 44.), Acker (60./EN)
Strafminuten: 11 plus Spieldauer-Disziplinar Yarema bzw. 13 plus Spieldauer-Disziplinar Raffl

Nächste Seite: Jesenice - Red Bulls Salzburg

Jesenice - Red Bulls Salzburg 2:3 n.P.
Eishockey-Meister Salzburg hat am Freitag in der 26. Runde der Erste-Bank-Liga (EBEL) einen 3:2-Sieg nach Penaltyschießen in Jesenice gefeiert und damit den Slowenen den Sprung an die Tabellenspitze vermasselt. Die Salzburger selbst arbeiteten sich mit diesem wertvollen Erfolg bis auf sechs Punkte das Leader-Duo Vienna Capitals und Jesenice heran, hat als Fünfter die drittplatzierten Black Wings Linz nur noch zwei Punkte vor sich.

Den Salzburgern gelang gegen die sonst heimstarken Slowenen ein optimaler Auftakt, als Dieter Kalt nach nur 23 Sekunden Spielzeit auf 1:0 für die Gäste stellte. Zwar glich Bekar in der 7. Minute im Powerplay aus, doch lediglich 125 Sekunden später stellte abermals Kalt mit einem Short-Hander auf 2:1. Jakopic schlug in der 17. Minute und damit noch im ersten Drittel zurück.

Die restlichen beiden Abschnitte in der regulären Spielzeit blieben wie auch die Verlängerung torlos. Banham verwertete schließlich den entscheidenden Penalty, womit erst zum zweiten Mal in dieser Saison zwei Punkte aus Jesenice entführt wurden. Als erstem Team war das den Capitals gelungen.

HK Jesenice - Red Bull Salzburg 2:3 n. P. (2:2,0:0,0:0/0:0/0:1)
Jesenice, 3.200 Zuschauer, SR Bogen
Tore: Bekar (7./PP), Jakopic (17.) bzw. Kalt (1.,9./SH)
Entscheidender Penalty: Banham
Strafminuten: 10 plus 10 Disziplinar Kranj bzw. 14.