Hart erkämpfter Sieg gegen Niederlande

Vanek-Doppelpack

Hart erkämpfter Sieg gegen Niederlande

Nach 40 mühsamen Minuten setzen sich die Österreicher erst im Schlussdrittel gegen die Niederlande klar mit 5:1 durch.

Österreich - Niederlande - Endstand 5:1 (0:0,1:1,4:0)
TWK-Arena, 3.100. SR Jebavy/Deweerdt/Takula (CZE/BEL/SWE)
Tore: Ph. Lukas (21.), Brandner (44./PP), Kalt (48./PP), Vanek (53., 55.) bzw. Stienstra (34.)
Strafminuten: 16 bzw. 16

Österreich musste lange Zeit hart kämpfen, spielte die ersten zwei Drittel lange Zeit in nummerischer Unterzahl, dank eines etwas kleinlich pfeifenden Schiedsrichters. Trotzdem ging man in der 21. Minute durch Lukas in Führung. Nur drei Mimuten später gelang den Niederländern allerdings der Ausgleich.

Im Schlussdrittel machten Vanek & Co doch noch alles klar: Das bis dahin überhaupt nicht funktionierende Powerplay der Österreicher besorgte in der 44. Minute das 2:1. Setzinger tankte sich rechts durch, seinen Schuss konnte der niederländische Keeper nur kurz abwehren, Brandner netzte ein.

Vier Minuten später, wieder im Powerplay, die endgültige Entscheidung. Ein Kalt-Pass vor das Tor wird von einem Niederländer ins eigene Tor abgefälscht.

Danach die große Vanek-Show. Das 4:1 erkämpfte sich Vanek selbst. Der Sabres-Stürmer holte sich hinter dem Netz die Scheibe, ließ zwei Verteidiger stehen, verlud den Goalie und schoss trocken ein (53.). Nur zwei Minuten später eine ähnliche Situation: Vanek verzögert lange, lässt Goalie und Verteidiger aussteigen und trifft aus spitzem Winkel.

Österreich damit nach drei Spielen als einziges Team noch ohne Punkteverlust und klar auf Kurs A-WM. Zum Spieler des Abends wurde Neo-Österreicher Darcy Werenka gewählt, der erst wenige Stunden zuvor die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten hatte. Die Auszeichnung kann als Symbol für die ganze Abwehrleistung stehen, die zwar noch immer den einen oder anderen Wackler hatte, allerdings schon wesentlich sicherer als in den ersten beiden Spielen stand. Vor allem im Penaltykilling ließ man diesmal kaum etwas anbrennen.

Die B-WM geht am Freitag weiter, Österreich trifft dann wieder um 20.30 Uhr auf Kasachstan - wahrscheinlich schon das Schlüsselspiel der ganzen WM.

Nächste Seite: Alle Spiele und Ergebnisse

Polen - Kasachstan 3:4 n.P. (0:1,0:1,3:1;0:0;0:1) Penaltyschießen 3:4
TWK-Arena, 2.130, SR Soestumoen/Rakovic/Zatta (NOR/SLO/ITA)
Tore: Zapala (41.), Laszkiewicz (49.), Jaros (57.) bzw. Gawrilin(10./PP), Spiridonow (23.), Uschkow (45.), Kassatkin (Penalty)
Strafminuten: 20 plus 10 Disziplinar Pasiut bzw. 8

Südkorea - Großbritannien 1:4 (0:1,0:1,1:2)
TWK-Arena, 900, SRDremelj/Erd/Falkner (SLO/AUT/AUT)
Tore: Cho (51.) bzw. D. Clarke(2.), Longstaff (32.), Meyers (47.), A. Tait (59./SH)
Strafminuten: 2 bzw. 14

Tabelle
1. Österreich 3 Spiele 23:6 Tore 9 Punkte
2. Kasachstan 3 15:7 8
3. Polen 3 2 11:9 6
4. Großbritannien 3 1 10:13 4
5. Niederlande 3 8:17 0
6. Südkorea 3 2:17 0