jesenice jubel

EBEL

Jesenice bleibt daheim eine Macht

Slowenen besiegen Vienna Capitals 7:5 und verteidigen Tabellenspitze souverän.

HK Acroni Jesenice - Vienna Capitals 7:5 (2:1,3:3,2:1)
Jesenice, 2.200, SR Winter
Tore: Rodman (8., 21.), Kranjc (14./PP), Razingar (29./PP), Strömberg (36.), Pare (46./PP), Terlikar (54.) bzw. Riihijarvi (15./PP),Tropper (23./PP), Dolezal (33.), Lebeau (38.), Ignatjevs (54.)
Strafminuten: 23 plus Spieldauer-Disziplinarstrafe Pare bzw. 31 plus10 Disziplinarstrafe Casparsson plus Spieldauer-Disziplinarstrafe Selmser

Jesenice hat seine eindrucksvolle Heimserie auch in der 15. Runde der Erste Bank Eishockey Liga fortgesetzt. Die Slowenen schlugen die Vienna Capitals am Donnerstag mit 7:5 (2:1,3:3,2:1) und feierten im neunten Spiel vor eigenem Publikum den neunten Sieg. Jesenice wird dank des letztlich ungefährdeten Erfolgs auch nach den Freitagsspielen dieser Runde die Tabellenführung innehaben.

Die Gastgeber erwiesen sich über die gesamte Spieldauer als souveräneres Team, die Wiener setzten sich mit vielen Undiszipliniertheiten immer wieder selbst unter Druck. Vor dem Schlussdrittel (5:4) durfte die Truppe von Kevin Gaudet zwar noch hoffen, spätestens beim Stand von 7:4 in der 54. Minute war die Partie aber gelaufen. Im Finish kassierten Jesenices Pare und Capitals-Akteur Selmser noch jeweils eine Spieldauerdisziplinarstrafe.