KAC feiert neunten Sieg in Serie

EBEL

KAC feiert neunten Sieg in Serie

Die Capitals verloren hingegen in Graz im Penaltyschießen.

Der KAC ist weiterhin das dominierende Team der Erste Bank Eishockey Liga, denn der Rekordchampion bezwang zwei Tage nach dem VSV mit Salzburg auch den zweiten der engsten Verfolger. Die Klagenfurter besiegten den Meister am Sonntag vor Heimpublikum 5:4 (2:0,2:2,1:2) und liegen nach dem neunten Sieg in Folge bereits acht Punkte vor dem Titelverteidiger. Die Salzburger kassierten nach zuletzt drei Siegen wieder einen Dämpfer und mussten den VSV (4:1 in Szekesfehervar) wieder auf Platz zwei vorbeilassen.

Das Niveau in der Klagenfurter Stadthalle vor 5.000 Zuschauern war eines Spitzenspieles würdig, wobei sich die Klagenfurter im ersten Drittel als effizienter erwiesen und mit einem 2:0 in die Pause gingen. Während Spurgeon (8., 14.) Salzburg-Goalie Konovalov zweimal überwand, ließen die Gäste vor allem in der Schlussphase des Startdrittels in drei Überzahlmöglichkeiten zahlreiche Chancen aus.

Hektische Schlussphase
KAC-Goalie Swette stand dann auch zu Beginn des zerfahreneren Mitteldrittels des öfteren im Mittelpunkt. Es dauerte aber bis zur 28. Minute, ehe die Salzburger erstmals anschreiben konnten, Duncan schoss nach Zuspiel von Abid das 1:2. Dreieinhalb Minuten später stellte ein erfolgreich abgeschlossener Konter der Geier-Zwillinge Stefan und Manuel den Zwei-Tore-Vorsprung aber wieder her.

Durch das 4:1 von Topscorer Kalt (37.) bei 5:3-Überlegenheit schien die Vorentscheidung gefallen. Trattnig verkürzte aber postwendend auf 2:4 und sorgte somit wieder für mehr Spannung, die durch den Anschlusstreffer von Heinreich (43.) noch weiter erhöht wurde. Mitten in der Drangperiode der Salzburger verschaffte das 5:3 von Primann (49.) den Gastgebern wieder mehr Luft. In der hektischen Schlussphase gelang Welser (60.) zwar noch das 4:5, zu mehr reichte es jedoch nicht mehr.

Caps verlieren im Penaltyschießen
Die Graz 99ers haben gegen die Vienna Capitals nach Penaltyschießen mit 3:2 (1:1,1:1,0:0) gewonnen. Kapitän Harry Lange verwertete am Sonntagabend in der Eishalle Liebenau vor 3.500 Zuschauern, darunter etwa 600 Wiener Fans, den entscheidenden Penalty.

Die Zuschauer hatten noch gar nicht ihre Sitze eingenommen, da hieß es schon 1:0 für die 99ers. Daniel Woger hatte sein Team nur zehn Sekunden nach dem Beginn in Führung gebracht. Die  Capitals steckten das frühe Tor aber schnell weg. Kevin Kraxner traf schon nach sechs Minuten zum 1:1. Wie die 99ers zu Beginn des Matches, legten die Wiener im zweiten Drittel einen Blitzstart hin. Nur 15 Sekunden war das Mitteldrittel alt, als Fortier zum 2:1 für die Gäste scorte. Knapp vor der Pausensirene stellte Norris aber den Ausgleich zum 2:2 her.

Nach einem torlosen Schlussdrittel ging es erstmals in dieser Saison in Graz in die Verlängerung. Weil auch in der Overtime kein Tor gelang, musste die Entscheidung im Penaltyschießen her. Und da traf 99ers-Kapitän Lange gleich als erster Schütze. Alle weiteren Cracks scheiterten - und die Grazer durften den ersten Heimsieg nach vier Niederlagen feiern.

Moser Medical Graz 99ers - EV Vienna Capitals 3:2 n. P. (1:1,1:1,0:0,0:0,1:0)

Eishalle Liebenau, 3.500, SR Veit

Tore: Woger (1.), Norris (40./PP), Lange (Entscheidender Penalty) bzw. Kraxner (6), Fortier (21.)

Strafminuten: 10 bzw. 16 +10 Disziplinarstrafe Lakos.

EHC Black Wings Linz - HK Jesenice 3:2 n. P. (1:0,1:0,0:2/0:0/1:0)

Linz, 1.900, SR Jelinek

Tore: Oberkofler (10.), Purdie (25./PP1), Shearer (Entscheidender Penalty) bzw. Ticar (41.), Sabolic (41.). Strafminuten 8 bzw. 4

KAC - Salzburg 5:4 (2:0,2:2,1:2)
Stadthalle Klagenfurt, 5.000, SR Cervenak/Schimm

Tore: Spurgeon (8., 14.), M. Geier (31.), Kalt (37./PP2), Pirmann (49.) bzw. Duncan (28.), Trattnig (38.), Heinrich (43.), Welser (60./PP2)

Strafminuten: 16 plus Spieldauerstrafe St. Geier bzw. 8 plus

Spieldauerstrafe Abid

Fehervar - VSV 1:4 (1:1,0:2,0:1)

Szekesfehervar, SR Falkner

Tore: Palkovics (6.) bzw. Kuznik (18./PP), Ryan (24.), Ferland (38./PP), Altmann (52.).

Strafminuten: 10 bzw. 18

Zagreb - Olimpija Ljubljana 5:6 n.P. (2:2,2:2,1:1;0:0,0:1)

Zagreb, 6.400, SR Tschebull

Tore: Kinasewich (4., 10./SH, 32.), Letang (40.), Guidarelli (53.) bzw. Higgins (4./PP, 36./PP), Pance (15.),
Sachl (24./PP), Hebar (49./PP, entscheidender Penalty)

Strafminuten: 14 bzw. 10 plus 10 Disziplinar Pance.


Tabelle:
1. KAC                17 14 2  1 68:44  24 30
 2. VSV                17 12 0  5 69:46  23 24
 3. Red Bull Salzburg  17 11 0  6 66:45  21 22
 4. Vienna Capitals    17  9 1  7 68:51  17 19
 5. Medvescak Zagreb   17  8 2  7 58:54   4 18
 6. HK Jesenice        17  7 2  8 50:66 -16 16
 7. Graz 99ers         17  8 0  9 49:51  -2 16
 8. Olimpija Ljubljana 17  6 1 10 50:73 -23 13
 9. Black Wings Linz   17  5 3  9 36:59 -23 13
10. SAPA Fehervar      17  5 2 10 47:72 -25 12