KAC stellte im Halbfinale gegen VSV auf 2:1

2:1 im Derby

KAC stellte im Halbfinale gegen VSV auf 2:1

Rekordmeister KAC liegt gegen den Lokalrivalen VSV mit 2:1 in Führung.

Eishockey-Rekordmeister KAC ist im Halbfinal-Play-off-Duell der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) mit dem Villacher SV mit 2:1 in Führung gegangen. Die Klagenfurter feierten am Sonntagabend vor eigenem Publikum im Kärntner Derby einen hartumkämpften, aber verdienten 2:1-(0:0,0:0,2:1)-Heimsieg. Spiel vier der "best-of-seven"-Serie geht am Dienstag wieder in Villach in Szene.

Klagenfurter dominierten
Die Klagenfurter hatten in den ersten beiden Abschnitten mehr vom Spiel, konnten die Villacher immer wieder in die Defensive drängen, etwas Zählbares schaute aber auch für die Gastgeber nicht heraus. Im Schlussabschnitt durften die Fans des dominierenden Teams des Grunddurchganges aber doch noch jubeln.

Spannung in der Schlussphase
Manuel Geier fälschte einen Schuss von Kirk Furey zum 1:0 (45.) ab, drei Minuten später staubte Dieter Kalt zum 2:0 (48./PP) ab und sorgte damit für die Vorentscheidung. Die Schlussphase war aber noch einmal richtig spannend, da Kevin Mitchell in einer 5:3-Überzahl-Situation in der 55. Minute der Anschlusstreffer für die Villacher geglückt war.

Klagenfurter in der ganzen Saison überlegen
Damit gewann im dritten Halbfinal-Duell erstmals die Heimmannschaft, zuvor hatte sich jeweils das Auswärtsteam mit 5:2 durchgesetzt gehabt. In direktem Saisonduellen steht es nun 6:3 für die Klagenfurter.