Leader Salzburg unterlag Innsbruck

EBEL 6. Runde

Leader Salzburg unterlag Innsbruck

Innsbruck feiert Sieg über Tabellenführer Salzburg. KAC schafft gegen Black Wings endlich ersten Saisonerfolg.

Trotz 5:6 Niederlage gegen die Innsbrucker konnten sich die Mozartstädter dennoch ihre Tabellenführung mit einem Punkt Vorsprung auf das Verfolger-Trio Vienna Capitals, Villacher SV und Innsbruck behaupten. Die Wiener gewannen in Jesenice mit 5:2, während die Kärntner die Graz 99ers zu Hause mit 5:3 bezwangen.

Tabellenführung trotz Niederlage
In der Innsbrucker TWK-Arena sahen 3.200 Zuschauer einen treffer- und abwechslungsreichen Schlagabtausch zwischen Verfolger und Leader. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und gingen durch ein Traumtor von Lindner (9./PP), der von der blauen Linie genau ins rechte Kreuzeck traf, in Führung. Red Bulls-Kapitän Dieter Kalt (14.) sorgte dann in Unterzahl nach einem Fehler von Innsbruck-Goalie Gottardis für den Ausgleich. Nach der ersten Pause setzten sich die Gäste dank eines klassischen Doppelschlags durch Andre Lakos (23.) und Kalt (24.) auf 3:1 ab. Noch vor Ende des zweiten Drittels kamen die Hausherren durch Mallette (34.) aber noch zum 2:3.

Der Schlussabschnitt brachte zunächst den Ausgleich der "Haie" durch Hansen (42.), der Salzburg-Keeper Divis mit einem Schuss zwischen die Schoner erwischte. Eine weitere Unsicherheit von Gottardis bescherte den " Bullen" aber die neuerliche Führung durch Harand (45.), die jedoch abermals nicht lange währte. Sbrocca (46.) stellte wieder den Gleichstand her, ehe Höller (49.) die Gastgeber sogar mit 5:4 in Front schoss. Banham (59.) brachte die Salzburger wieder ins Spiel und damit in die Verlängerung, in der Mallette nach 1:19 Minuten die Entscheidung herbeiführte.

Schwacher Start, gelungenes Ende
Die Kärntner feiern nun ihren verdienten Sieg. Gegen die Black Wings Linz gelang es den KAC vor eigenem Publikum ein 4:1. Die vom Vorstand ausgesprochene Galgenfrist für Trainer Kevin Primeau wurde somit bis zum Heimspiel gegen den VSV am Dienstag verlängert. Ein Erfolg gegen Villach ist jedoch Pflicht, wenn Primeau weiter Trainer in Klagenfurt bleiben will.

In Klagenfurt begann der KAC nervös: Dass den Gästen in den ersten 10 Minuten kein Treffer gelang, lag einerseits am gut disponierten Keeper Verner, andererseits am eigenen Unvermögen. Dann fassten sich die Klagenfurter plötzlich und Schaden traf nach herrlicher Vorarbeit von Hinz zum 1:0 (15). Nur zwei Minuten später stellte Iob auf 2:0.

Knapp nach Beginn des zweiten Drittels gelang den Linzern durch Hohenberger der Anschlusstreffer und die Klagenfurter waren plötzlich völlig von der Rolle. Erst mit Beginn des Schlussabschnitts fing sich der KAC wieder und Intranuovo stellte den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Nach einem Treffer von Norris (47.) lief bei den Linzern nicht mehr viel zusammen, selbst eine 5:3-Überlegenheit konnte nicht genutzt werden. Die Spieler des KAC ließen eine ähnliche Chance zwar auch ungenutzt, am ersten Saisonsieg der Klagenfurter änderte das jedoch nichts mehr.

Tolle Serie der Steier
Mit einem verdienten 5:3 gegen die Graz 99ers prolongierte der VSV auch im dritten Heimspiel innerhalb von fünf Tagen eindrucksvoll seine Serie: Die Kärntner blieben zu Hause weiter ungeschlagen. Mit Raffl und Petrik erzielten zwei 17-Jährige ihre Liga-Premierentore. Der Meister aus Villach war vor 3.600 Zuschauern von Beginn an die aktivere Mannschaft, Raffl (10.) und Gauthier (17.) münzten dies auch in Tore um. Die Grazer präsentierten sich vor allem in der Defensive fehleranfällig, nach dem 3:0 durch Bousquet (24.) war das Spiel praktisch entschieden.
Day brachte die 99ers zwar noch auf 1:3 heran (26.), Bousquet stellte mit seinem zweiten Treffer jedoch die Drei-Tore-Führung wieder her (29.). Im Schlussdrittel schlug die Villacher Juniorenlinie durch Petrik (46.) ein zweites Mal zu, die Grazer betrieben durch Quantschnig (46.) und Brule (56.) noch Resultatskosmetik.

Die Wiener-Verfolger bleiben dicht an der Spitze dran
Matchwinner für die Vienna Capitals in Jesenice war Legionär Craig, der mit zwei Treffern im Powerplay den Grundstein zum 5:2 legte. Die Wiener feierten den vierten Erfolg in Serie und blieben erster Verfolger von Tabellenführer Salzburg. Setzinger sorgte nach vier Minuten für die frühe Führung der "Caps", welche der Liga-Neuling aus Slowenien aber durch einen Doppelschlag durch M. Rodman (8./PP) und Pretnar (11.) auf den Kopf stellte. Die Hauptstädter ließen sich jedoch nicht beirren und durften nach effektiven Überzahlspielen bis zur ersten Drittelpause noch zweimal jubeln. Craig (13./PP, 15/PP) erhöhte sein Torkonto auf sieben Treffer. In Folge ließ die Boni-Truppe nichts mehr anbrennen, die Verteidiger Lukas (23./PP) und Altmann (34.) stellten den auch in dieser Höhe verdienten Erfolg sicher.