Linz ringt KAC nieder

EBEL

Linz ringt KAC nieder

Die Black Wings machen dabei zweimal einen Rückstand weg.

Die Black Wings Linz haben nach zwei Heimniederlagen ohne Torerfolg endlich wieder jubeln dürfen. Das Team von Coach Rob Daum machte am Donnerstag im Auftaktspiel der 26. EBEL-Runde gegen den KAC zweimal einen Rückstand wett und gewann 4:3 (1:2,1:0,1:1;1:0) nach Verlängerung. Brian Lebler erzielte nach 62 Sekunden der Overtime den entscheidenden Treffer.

Der KAC, ausgestattet mit dem Selbstvertrauen eines Auswärtserfolgs bei den Vienna Capitals, führte rasch 1:0 (Setzinger traf nach 61 Sekunden) und später 2:1 (Koch/15. nach Setzinger-Assist). Doch die Gastgeber schafften durch Piche (4./PP) und Kozek (36,) jeweils den Ausgleich. Ausgerechnet Daniel Oberkofler brachte die Gastgeber vor 4.250 Fans bei seinem Comeback nach einer Anfang November erlittenen Schulterverletzung erstmals in Führung (48.). Schumnig gelang zwar das 3:3, doch Nationalstürmer Lebler sorgte für eines der zuletzt raren Erfolgserlebnisse der Linzer.

Den Black Wings, die drei der jüngsten vier Matches verloren hatten, gelang damit auch die Revanche für die 0:3-Niederlage gegen den KAC vor einer Woche. Mit einem Spiel mehr führen sie nun das eng zusammenliegende Verfolger-Quintett hinter Spitzenreiter Salzburg an. Der KAC hat vorerst vier Punkte Rückstand auf den sechsten Rang.