6:2-Sieg

Österreich ringt Litauen nieder

Nach 0:1-Rückstand gewinnt Österreich gegen Außenseiter doch noch 6:2.

Dem leichten Kantersieg folgte der zweite klare, aber wie erwartet viel mühevollere Erfolg: 20 Stunden nach dem 13:0 gegen Serbien besiegte die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft bei der B-WM in Tilburg Litauen mit 6:2 (1:1,3:0,2:1). Die ÖEHV-Auswahl geriet mit 0:1 in Rückstand, drehte aber im zweiten Drittel auf und gewann schließlich auch gegen den zweiten Außenseiter klar. Im Kampf um den Aufstieg wird es am Donnerstag (17.00) in der Partie gegen Japan erstmals ernst.

Halbe Stunde Kampf
Die Österreicher hatten diesmal eine gute halbe Stunde zu kämpfen. Die Litauer ließen im ersten Drittel kaum gute Chancen zu und hatten in Torhüter Dauksevicius, der den Vorzug vor dem gegen die Ukraine schwachen Kuzmicius erhalten hatte, lange einen sicheren Rückhalt. Im Konter hatten die Balten selbst zwei gute Chancen. Ihre dritte verwerteteten sie im Powerplay durch Katulis (15.). Trattnig gelang im 5-gegen-3-Überzahlspiel aber noch vor der ersten Pause der Ausgleich, gegen den Schlagschuss des Salzburg-Verteidigers war auch Dauksevicius machtlos (19.).

Entscheidung
Im Mitteldrittel erhöhte die Mannschaft von Bill Gilligan den Druck (22:7 Toschüsse). Die Litauer kamen kaum mehr gefährlich vor das Tor von Reinhard Divis, ab der 29. Minute fiel dann auch die Entscheidung. Zunächst brachte Manuel Latusa Österreich in Führung (29.), Thomas Koch im Powerplay (35.) und Thomas Pöck mit einem abgefälschten Schuss (36.) sorgten mit einem Doppelschlag innerhalb von 64 Sekunden auf 4:1 für klare Verhältnisse.

Im Schlussdrittel erhöhten Markus Peintner (44.) und Patrick Harand (48.) auf 6:1, ehe Vaiciukevicius (50.) noch eine Ergebniskorrektur gelang. Damit hat die ÖEHV-Auswahl die Pflicht zum Einstieg erfüllt. Nach einem Ruhetag wartet am Donnerstag Japan und damit die erste echte Herausforderung. Gegen den zweiten Mitfavoriten, die Ukraine, geht es zum Turnierabschluss am Sonntag (20.30).

Österreich - Litauen 6:2 (1:1, 3:0, 2:1)
Tore: Trattnig (19./PP), Latusa (29.), Koch (35./PP), Pöck (36.), Peintner (44.), P. Harand (48.); bzw. Latulis (15./PP), Vaiciukevicius (50.)

Nächste Seite: Der Liveticker zum Nachlesen

15.41 Uhr: Und das Spiel ist vorbei - Österreich gewinnt am Ende doch sicher mit 6:2.

15.40 Uhr: Die Emotionen gehen nochmals hoch nachdem die Litauer weiter extrem schmutzig spielen. Das lassen sich die Österreicher zu Recht nicht gefallen.

15.37 Uhr: Jetzt ist es nicht mehr lustig - der vierte Litauer schlägt dreckig zu und wird hinausgestellt.

15.36 Uhr: Großer Frust bei Litauen, der dritte Litauer wird innerhalb von nur Sekunden auf die Strafbank geschickt.

15.35 Uhr: Noch zwei Minuten zu spielen.

15.35 Uhr: Und auch noch ein zweiter Litauern wird hinausgeschickt.

15.34 Uhr: Nochmals wird ein Litauer in die Kühlbox geschickt, damit wieder die Möglichkeit für Österreich, am Überzahlspiel zu arbeiten.

15.33 Uhr: Zur Gaudi der Fans ist hinter dem litauischen Tor ein Schiedsrichter zu Fall gekommen.

15.32 Uhr: Aber dieses "Mini-Powerplay" geht ohne großes Chancen vorbei. Noch knapp 4 Minuten sind zu spielen.

15.31 Uhr: Die Österreicher beherrschen bei 4-gegen-4 das Spiel ganz klar und jetzt ist auch Pöck wieder zurück.

15.29 Uhr: Wenn Pöck von der Strafbank kommt, hat Österreich sogar noch für knapp 30 Sekunden Powerplay.

15.28 Uhr: Und jetzt hat sich auch dieses Powerplay der Litauer erledigt. Ein Balte wird auf die Strafbank geschickt, damit sehenw wir 4-gegen-4 Eishockey.

15.28 Uhr: Ellick ist wieder zurück, damit Österreich nur mehr mit einem Mann weniger am Eis.

15.27 Uhr: Die Litauer glauben scheinbar noch an ihren Erfolg, denn sie nehmen ein Time-Out, um einige taktische Schachzüge zu besprechen.

15.26 Uhr: Und noch eine Strafe für Österreich - Pöck muss hinaus, damit die Litauer fü einige Zeit mit zwei Mann mehr am Eis.

15.24 Uhr: So, 10 Minuten vor dem Ende fängt sich Österreich auch gleich noch eine Zweiminutenstrafe ein - Ellick wird auf die Strafbank geschickt.

15.22 Uhr: Zweiter Treffer für Litauen. Dieses Tor gehört aber zu 100 Prozent Goalie Reinhard Divis, der einen Rebound zulässt und danach völlig den Überblick verliert, wo die Scheibe ist. Der Litauer hat keine Probleme, die Scheibe im leeren Tor unterzubringen.

15.20 Uhr: Damit ist auch der Arbeitstag des litauischen Einser-Goalies erledigt. Er wird vom Eis geholt, jetzt darf sich der Backup gegen die rot-weiß-rote Übermacht stemmen.

15.19 Uhr: Und jetzt doch das 6:1 für Österreich - Patrick Harand trifft nach schönem Querpass von Kaspitz.

15.18 Uhr: Wieder eine herrliche Aktion über Setzinger, der Schuss der Österreicher wird aber vom Goalie pariert und daraus ergibt sich eine Konterchance. Die Litauer aber mittlerweile schon körperlich zu schwach, um da noch was auszurichten.

15.17 Uhr: Österreich weiter drückend überlegen und Peintner scheitert nur knapp.

15.14 Uhr: Scöne Aktion der Österreicher, aber ein Litauer räumt das Tor weg - nur deshalb kein Treffer für die Österreicher.

15.11 Uhr: Und da ist auch das 5:1 für Österreich! Peintner trifft nach schönem Alleingang!

15.10 Uhr: Das Powerplay der Österreicher verstreicht jedoch ohne Torerfolg.

15.09 Uhr: Die Österreicher haben noch gut eine Minute Powerplay aus dem Mitteldrittel mitgenommen.

15.09 Uhr: Und weiter geht es - die letzten 20 Minuten zwischen Österreich und Litauen haben begonnen.

14.53 Uhr: Ende des Mitteldrittels! Bei Österreich war doch eine klare Steigerung zu sehen und die wurde auch mit drei Treffern belohnt. Das Schlussdrittel startet in gut 15 Minuten.

14.51 Uhr: Und wieder mischen sich die Referees etwas übertrieben in die Partie ein. Diesmal erwischt es einen Litauer, der auf Strafbank geschickt wird. Damit gibt's gleich ein Powerplay, sobald Pewal von der Strafbank zurückkehrt.

14.50 Uhr: Die Litauer tun sich jetzt auch im Überzahlspiel schon schwer.

14.49 Uhr: Die Schiedsrichter sprechen wieder eine Strafe aus. Diesmal trifft es mit Pewal zur Abwechslung einmal wieder einen Österreicher.

14.47 Uhr: Die Partie ist - bei allem Respekt vor den tapfer kämpfenden Litauern - wohl gelaufen. Bei den BAlten lässt jetzt langsam auch die Kfraft nach, das muss Österreich natürlich eiskalt ausnützen.

14.46 Uhr: Tor für Österreich zum 4:1. Thomas Pöck schlägt den Puck volley ins Tor - Litauen protestiert vergeblich.

14.45 Uhr: Nur mehr vereinzelte Angriffe der Litauer, aber da lässt Divis dann oft fette Rebounds zu. Gegen einen besseren Gegner könnte das noch bös ins Auge gehen.

14.43 Uhr: Und da ist das 3:1! Koch zieht vom rechten Bullykreis ab, dem litauischen Goalie wird perfekt die Sicht verstellt.

14.43 Uhr: Trotzdem die nächste Strafe gegen Litauen und wieder Powerplay für Österreich. Jetzt muss doch mal was gehen!

14.42 Uhr: Der große Druck der Österreicher ist jetzt wieder etwas verpufft. Die beste Leistung bisher haben eindeutig die österreichischen Fans gezeigt, die wie schon gestern ohne Unterlass ihr Team anfeuern.

14.39 Uhr: Kurz nach Ende des Überzahlspiels der Österreicher eine gute Doppelchance für Litauen.

14.38 Uhr: Ins Spiel der Österreicher schleichen sich jetzt leider wieder einige Konzentrationsfehler ein - vor allem der letzte Pass fällt regelmäßig zu ungenau aus.

14.35 Uhr: Die Österreicher setzen nach, schnüren den Gegner jetzt im Angriffsdrittel ein. Das führt dazu, dass ein Litauer sich nur mehr mit unlauteren Mitteln helfen kann - Powerplay für Österreich.

14.32 Uhr: Das war jetzt auch der erste Treffer der 3. Linie der Österreicher in diesem Turnier. Jetzt wird es interessant, denn die Litauer müssen offensiver werden, den Österreichern mehr Räume geben.

14.32 Uhr: Endlich das 2:1 für Österreich! Latusa aus kurzer Distanz am Rebound.

14.30 Uhr: Österreich mittlerweile klar überlegen, am litauischen Goalie gibt es aber schlicht kein Vorbeikommen. Wenn man das Spiel heute sieht, muss man sich fragen, wie die Ukrainer den Litauern 12 Tore schießen konnten.

14.28 Uhr: Beide Teams probieren jetzt mit scharfen Pässen in die Tiefe, die gegnerische Abwehr aufzureißen. Die Versuche sind aber von überschaubar bleibendem Erfolg begleitet.

14.26 Uhr: Auch Litauen übersteht die Strafe gut, damit weiterhin 1:1. Erstmals seit längerer Zeit damit auch beide Teams wieder mit voller Stärke am Eis.

14.24 Uhr: Gutes Passspiel der Österreicher, aber der litauische Goalie wächst derzeit über sich hinaus. Unglaublich, was er alles hält.

14.23 Uhr: Die Österreicher machen jetzt einen etwas konzentrierteren Eindruck, hatten schon einige gute Chancen im Powerplay.

14.22 Uhr: Österreich kommt über die Strafe drüber und bekommt im Gegenzu selbst wieder ein Powerplay zugesprochen.

14.20 Uhr: Startschuss zum 2. Drittel. Österreich etwas mehr als eine Minute in Unterzahl.

14.05 Uhr: Drittelende! Mit 1:1 geht es in die erste Pause. Ein enttäuschender Spielstand aus heimischer Sicht. In knapp 15 Minuten geht es hier weiter.

14.03 Uhr: Statt der Führung fängt man sich aber einen Konter der Litauer in Unterzahl ein. Kaspitz kann scih nur mit einem Foul helfen und wird auf die Strafbank geschickt. Damit beide Teams mit 4 Mann am Eis. Für Litauen geht's im zweiten Drittel sogar mit einem Powerplay los.

14.02 Uhr: Der Führungstreffer wäre so kurz vor der Pause natürlich psychologisch enorm wichtig.

14 Uhr: Und da ist der Ausgleich zum 1:1. Trattnig mit einer Direktabnahme. Österreich bleibt auch weiter in Überzahl, wenn auch nur mehr mit einem Mann mehr.

14 Uhr: Und gleich noch eine Strafe gegen Litauen, diesmal wegen Stockschlags. Das heißt, Österreich jetzt fast 2 Minuten mit 2 Mann mehr am Eis. Wenn jetzt kein Tor gelingt...

13.59 Uhr: Kurz vor Ende der ersten Strafe gibt es gleich die nächste gegen Litauen. Damit kurz eine 5-3 Überlegenheit für Österreich.

13.58 Uhr: Mit der Führung im Rücken trauen sich die Litauer jetzt auch in Unterzahl etwas mehr zu, gehen aggressiver an den Mann.

13.57 Uhr: Strafe für Litauen, Österreich wieder in Überzahl.

13.56 Uhr: Der litauische Goalie macht derzeit auch einen sichereren Eindruck als Divis, der viele Abpraller zulässt.

13.54 Uhr: Man muss auch ganz ehrlich sagen: Unverdient war dieser Führungstreffer für die Litauer nicht...

13.54 Uhr: 1:0 für Litauen! Die Balten nutzen ihr Powerplay! Auweh, das war unnötig.

13.53 Uhr: Die Österreicher heute wenigstens bei den Bullys stark verbessert. Derzeit steht es in dieser Statistik 13:7 für Österreich. Gegen die schwachen Serben war das viel schlechter.

13.52 Uhr: Mal schauen, wie sich die Litauer in ihrem zweiten Überzahlspiel anstellen.

13.51 Uhr: Patrick Harand wird wegen Ellbogen-Checks zum zweiten Mal auf die Strafbank geschickt. Eine fragwürdige Entscheidung. Von einem Ellbogen war da nichts zu sehen.

13.50 Uhr: Thomas Koch holt sich mit einem Kraftakt im eigenen Drittel die Scheibe, tankt sich durch, scheitert aber letztlich am Litauen-Goalie.

13.48 Uhr: Thomas Raffl vergibt eine gute Chance.

13.47 Uhr: Das Powerplay der Österreicher ist vorbei und sofort geben die Litauer im Konter wieder Gas. Divis kann den Puck erst nach mehrmaligen Nachgreifen unter Kontrolle bringen.

13.46 Uhr: Nach einem Scharmützel vor dem litauischen Tor werden Patrick Harand und ein weiterer Litauer auf die Strafbank geschickt. Damit hat Österreich für einige wenige Sekunden jetzt noch eine 5-4 Überlegenheit.

13.45 Uhr: Die Österreicher zwar mit viel Druck im Powerplay, aber noch ohne zählbare Ergebnisse.

13.43 Uhr: Werenka und Setzinger scheitern mit scharfen Schüssen.

13.43 Uhr: Und jetzt die erste Strafe für die Litauer. Damit die große Chance für Österreich im Powerplay in Führung zu gehen. Auch der Litauer wird wegen Stockhaltens in die Kühlbox geschickt.

13.42 Uhr: Es hat zwar viel Einsatzes der Österreicher bedurft, aber man kommt ohne Gegentreffer über dieses Powerplay der Balten drüber. In der Schlusssekunde des Powerplays sogar eine Shorthander-Chance durch Latusa.

13.41 Uhr: Die Litauer in der ersten Minute ihres Powerplays mit viel Zeit in der österreichischen Zone, aber noch ohne gefährlichen Schuss.

13.39 Uhr: So, und jetzt auch die erste 2-Minuten-Strafe gegen Österreich. Pointner muss wegen Halten des Stocks auf die Strafbank. Da schaut auch Teamchef Bill Gilligan sauer drein.

13.38 Uhr: Reinhard Divis im Tor der Österreicher hat bis jetzt mehr zu tun bekommen, als ihm lieb ist. Die quirligen, schnellen Litauer im Gegenstoß immer wieder brandgefährlich.

13.38 Uhr: Schöne Doppelchance durch Latusa und Pewal, aber der litauische Goalie bis jetzt sehr aufmerksam.

13.37 Uhr: Die Österreicher versuchen die Litauer früh zu attackieren und unter Druck zu setzen.

13.35 Uhr: 3 Minuten sind gespielt. Österreich ist überlegen, aber die Litauer haben durchaus schon Gefährlichkeit angedeutet. Man wird heute hochkonzentriert spielen müssen, ein Sieg für Österreich sollte aber außer Diskussion stehen.

13.32 Uhr: Auf der anderen Seite prüft Unterluggauer mit einem harten Schuss von der blauen Linie erstmals den Litauen-Goalie.

13.31 Uhr: Und die Litauer zeigen gleich, dass sie doch ein anderer Gegner als die Serben sind. Schnelles Break, Divis mit einem Abpraller, aber der Nachschuss geht daneben. Vielleicht rechtzieitg ein Warnschuss für die favorisierten Österreicher.

13.30 Uhr: Die Halle ist heute überraschend gut gefüllt, vor allem wenn man bedenkt, dass es erst Mittag ist.

13.30 Uhr: Und los geht es. Litauen gewinnt das Eröffnungsbully.

13.28 Uhr: Im Gegensatz zu gestern spielt Österreich heute in den roten "Heimdressen". Kurz zur Ausgangslage: Auch den Litauern fehlt ihr großer NHL-Star: Danius Zubrus ist mit den New Jersey Devils noch in den Playoffs beschäftigt.

13.26 Uhr: Meldung von der Nebenfront: Aus der Gruppe C sind Spanien (!) und Estland in die B-Gruppe aufgestiegen. Sollte Österreich heuer nicht den sofortigen Wiederaufstieg in die A-Gruppe schaffen, würde man nächstes Jahr also gegen einen von diesen beiden Gegnern spielen.

13.20 Uhr: In 10 Minuten geht es hier in Tilburg los. Auch heute werden die mitgereisten österreichischen Fans wieder für eine tolle Stimmung in der Halle sorgen. Gegen Serbien schafften es die Hockey-Aficionados ja, ohne Pause durchgehend zu singen, schreien und jubeln.

9 Uhr: Österreich darf den heutigen WM-Tag eröffnen. Um 13.30 Uhr steigt die Partie gegen Litauen. Wie gegen Serbien stehen die Österreicher da vor einem Pflichtsieg.