Phantomtor entscheidet Finnland gegen USA

Eishockey-WM

Phantomtor entscheidet Finnland gegen USA

Die Finnen holen im Schlussdrittel ein 0:2 auf und gewinnen noch mit 3:2. Schweden schlug Tschechien mit 5:3.

Der internationale Eishockey-Verband IIHF hat den Video-Torrichter, der am Sonntag ein Tor des Finnen Ville Koistinen im Spiel gegen die USA zu Unrecht anerkannt hatte für den Rest des Turniers suspendiert. "Die IIHF hat nach dem Match erkannt, dass Koistinens Schuss das Netz von der Seite durchschritten hat und nicht anerkannt hätte werden dürfen", gab der Verband auf seiner Internetseite bekannt.

Finnland war zum Zeitpunkt des Tores im Spiel gegen die USA 0:2 zurückgelegen, gewann das Spiel aber nach Koitinens Phantomtor (43.) und Treffern von Teemu Selänne (51.) und Mikko Koivu (57.) noch 3:2. Die TV-Bilder hatten gezeigt, dass der Puck von der Seite durchs Netz gesaust war, der Treffer war von den Schiedsrichtern trotzdem gegeben worden.

Wütende Amerikaner
"Ich weiß nicht, was zum Teufel der Kollege da oben gesehen hat. Er hat große Augenprobleme. Ich rate ihm, mal zum Arzt zu gehen", schimpfte US-Trainer John Tortorella über den Videorichter. Nach der Schlusssirene der giftig geführten Partie gab es noch eine Prügelei. Beide Mannschaften könnten schon im Viertelfinale am Mittwoch erneut aufeinandertreffen.

Schwedischer Sieg gegen Tschechien
Olympiasieger Schweden hat am Sonntag den ersten Sieg über eine Top-Nation im laufenden Turnier geschafft. Die Skandinavier gewannen in Quebec 5:3 (0:0,2:2,3:1) gegen Tschechien. Beide Mannschaften waren aber schon vor ihrem letzten Zwischenrundenspiel für das Viertelfinale qualifiziert.

Anton Stralman (27.), Marcus Nilson (34.) und Mattias Weinhandl (42.) brachten Schweden nach dem torlosen ersten Drittel dreimal in Führung, Patrik Elias (31.), Ales Kotalik (39.) und Tomas Fleischmann (50.) glichen jeweils aus. Patric Hörnqvist (56.) und Nilson (60.) mit einem Schuss in das leere tschechische Tor bescherten Schweden in der Schlussphase den Erfolg.

Norwegen braucht deutsche Schützenhilfe
Norwegen hat den vorzeitigen Viertelfinal-Einzug verpasst und muss nun auf Schützenhilfe der deutschen Mannschaft hoffen. Die Norweger unterlagen am Sonntag in Halifax 1:4 (1:2,0:1,0:1) gegen Lettland, das in der Nacht zum Dienstag letzter deutscher Gegner ist und seine Chance auf das Weiterkommen wahrte.

Norwegen liegt trotz der Niederlage noch einen Punkt vor den Letten, ist in seinem letzten Zwischenrundenspiel aber nur Außenseiter gegen die USA. Mit einem Sieg über Lettland wäre der sensationelle Einzug unter die letzten Acht perfekt gewesen. Mehr als der zwischenzeitlich 1:1-Ausgleich durch Lars Erik Spets (13.) gelang jedoch nicht. Martins Cipulis (13.), Herberts Vasiljevs (18.), Mikelis Redlihs (23.) und Lauris Darzins (60.) bewahrten Lettland vor dem Aus.

Die Schweiz beseitigte in Quebec mit 7:2 (2:0,3:0,2:2) über Dänemark letzte Zweifel am Erreichen des Viertelfinales, das in dieser Gruppe auch Russland, Tschechien und Olympiasieger Schweden sicher haben. Weißrussland und Dänemark sind ausgeschieden.

Nächste Seite: Details zu den Spielen

Zwischenrunde, Gruppe E in Quebec City
Dänemark - Schweiz 2:7 (0:2,0:3,2:2)
Colisee, 10.102 Zuschauer. SR Piechaczek/Savage (GER/CAN)
Tore: Madsen (44.), Kim Staal (46./Penalty) bzw. Ambühl (3.), Jeannin (4.), Reichert (21.), Paterlini (32.), Di Pietro (34.), Ph. Furrer (42.), Forster (47./PP). Strafminuten: 6 bzw. 4 + 10 Furrer

Schweden - Tschechien 5:3 (0:0,2:2,3:1)
Colisee, SR Partanen/Pellerin (FIN/CAN)
Tore: Stralman (27.), Nilson (34., 60./empty net), Weinhandl (42.), Hornqvist (56.) bzw. Elias (31./PP), Kotalik (39./PP), Fleischmann (50.). Strafminuten: 14 bzw. 10

Tabelle
1. Russland 4 2 2 0 0 16:10 10 *
2. Schweiz 4 3 0 0 1 13:10 9 *
3. Schweden 5 3 0 0 2 23:16 9 *
4. Tschechien 5 2 1 1 1 20:14 9 *
--------------------------------------
5. Weissrussland 4 0 0 2 2 11:15 2
6. Dänemark 4 0 0 0 4 6:24 0

Zwischenrunde, Gruppe F in Halifax
Norwegen - Lettland 1:4 (1:2,0:1,0:1)
Metro Centre, 10.017 Zuschauer, SR Larkinh/Reiber (SWE/SUI)
Tore: Spets (13.) bzw. Cipuli (12.), Wasiljew (18.), M. Redlihs (23.), Darzin (60./empty net). Strafminuten: 10 bzw. 10

Finnland - USA 3:2 (0:0,0:2,3:0)
Metro Center, 10.000 Zuschauer, SR Bulanow/Poliakow (RUS)
Tore: Koistinen (43./PP2), Selänne (51.), M. Koivu (57.) bzw. Gilbert (22.), Kessel (40./PP). Strafminuten: 18 + Matchstrafe O. Jokinen und Salmela bzw. 29 + Matchstrafe Backes + Spieldauer-Disziplinar Burish und Greene + 10 Brown

Tabelle
1. Kanada 4 4 0 0 0 24:6 12 *
2. Finnland 4 3 1 0 0 13:6 11 *
3. USA 4 2 0 0 2 16:12 6 *
4. Norwegen 4 1 0 1 2 7:11 4
-------------------------------------
5. Lettland 4 1 0 0 3 5:14 3
6. Deutschland 4 0 0 0 4 8:24 0

* = fix im Viertelfinale