Rangers, Devils als letzte Teams weiter

NHL-Play-offs

Rangers, Devils als letzte Teams weiter

NY Rangers und New Jersey Devils sichern sich im 7. Spiel Aufstieg.

Die New York Rangers haben einen 2:3-Rückstand in der "best of seven"-Serie in ein 4:3 gedreht und ein frühes Aus im Play-off der nordamerikanischen Eishockey-Liga (NHL) abgewendet. Das Team aus Manhattan, in der abgelaufenen Regular Season die Nummer eins der Eastern Conference, gewann im Madison Square Garden das siebente und entscheidende Spiel im Conference-Viertelfinale gegen die Ottawa Senators mit 2:1. Väter des Sieges waren die Torschützen Marc Staal und Dan Girardi sowie der schwedische Goalie Henrik Lundqvist.

Florida gescheitert
Gescheitert an der Aufstiegshürde sind hingegen die Florida Panthers. Sie verloren ihr siebentes Spiel gegen New Jersey in der zweiten Verlängerung mit 2:3. Für die Devils avancierte Adam Henrique in der 84. Minute zum umjubelten Matchwinner. Damit steht das NHL-Viertelfinale (=Conference-Halbfinale) fest, die Rangers treffen auf die Washington Capitals, die Philadelphia Flyers auf die Devils, St. Louis Blues auf Los Angeles Kings und Phoenix Coyotes auf Nashville Predators.

Ergebnisse
New York Rangers - Ottawa Senators 2:1. Endstand der Serie: 4:3
Florida Panthers - New Jersey Devils 2:3 n. 2. V. Endstand der Serie 3:4.

Viertelfinal-Paarungen (= Conference-Halbfinale): New York Rangers - Washington Capitals, Philadelphia Flyers - New Jersey Devils, St. Louis Blues - Los Angeles Kings, Phoenix Coyotes - Nashville Predators

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×