Salzburg baute EBEL-Tabellenführung aus

KAC enttäuschte

Salzburg baute EBEL-Tabellenführung aus

Bullen" gewannen dank starkem Schlussdrittel 3:0 gegen Graz.

Red Bull Salzburg hat die Tabellenführung in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) am Sonntagabend ausgebaut. Die zuletzt schwächelnden Mozartstädter feierten dank eines starken Schlussdrittels in der Eisarena Volksgarten gegen die Graz 99ers einen 3:0-(0:0,0:0,3:0)-Erfolg und liegen somit vier Punkte vor dem Villacher SV voran, der allerdings ein Spiel weniger ausgetragen hat.

Nichts zu jubeln gab es hingegen für den Rekordmeister. Der achtplatzierte KAC unterlag Dornbirn in der Klagenfurter Stadthalle mit 3:4 und verliert nach der zweiten Niederlage hintereinander immer mehr eine Teilnahme an der Platzierungsrunde (Top 6) aus den Augen. Für die weiter zehntplatzierten Vorarlberger war es der erste Auswärtssieg nach sechs zuletzt erfolglosen Auftritten in der Fremde.

Die 2.290 Fans in Salzburg bekamen zwei torlose Drittel geboten. Im Entscheidungsdurchgang führte die Mannschaft von Trainer Don Jackson aber doch noch die Entscheidung herbei. Garrett Roe (45./PP) und Brian Fahey (47./PP2) brachten die Gastgeber innerhalb von etwas mehr als zwei Minuten auf die Siegerstraße, für den Schlusspunkt sorgte Thomas Raffl (60./EN) mit einem Schuss ins leere Tor.

Die Salzburger revanchierten sich damit für die 1:2-Niederlage in Graz am Freitag und schafften nach drei Niederlagen hintereinander wieder einmal einen Sieg. Bei den Hausherren gab Matthias Trattnig sein Comeback. Der Verteidiger wurde nach seiner Verletzungspause am Samstag wieder angemeldet, Doug Lynch wurde statt ihm abgemeldet.

In Klagenfurt waren die Gäste aus Vorarlberg die effizientere Mannschaft, sie präsentierten sich vor allem im Powerplay stark. Die Treffer von Brett Sonne (17./PP), Luciano Aquino (28./PP2) und James Arniel (46./PP) fielen in Überzahl. Den vierten Treffer steuerte Martin Grabher Meier (29.) bei. Die Kärntner wirkten in physischer und psychischer Hinsicht nicht stark genug und hatten eigentlich nur Mitte des dritten Drittels eine sehr starke Phase, in der David Schuller (48.) und John Lammers (49./PP) innerhalb von 70 Sekunden auf 3:4 verkürzten. Lammers war es auch, der in Minute 5 für einen Start nach Maß des KAC gesorgt hatte.

Innsbruck verlor in Szekesfehervar nach Verlängerung
Die Innsbrucker Haie haben am Samstag in der Erste Bank Eishockey Liga die fünfte Niederlage in Serie hinnehmen müssen. Die Tiroler verloren bei Fehervar AV19 nach Verlängerung mit 2:3 (0:1,2:0,0:1/0:1).

Die Gäste drehten nach einem Rückstand das Match dank eines Doppelschlags von Höller und Schennach innerhalb einer Minute. Doch wie vor einer Woche schafften die Ungarn den Ausgleich und hatten in der Overtime das bessere Ende für sich - Banham traf in der 62. Minute.

EC KAC - Dornbirner Eishockey Club 3:4 (1:1,0:2,2:1). Klagenfurt, Stadthalle, 2.970, SR Kellner/Smetana. Tore: Lammers (5., 49./PP), Schuller (48.) bzw. Sonne (17./PP), Aquino (28./PP2), Grabher Meier (29.), Arniel (46./PP). Strafminuten: 25 bzw. 21

EC Red Bull Salzburg - Graz 99ers 3:0 (0:0,0:0,3:0). Eisarena Volksgarten, 2.290, SR Berneker. Tore: Roe (45./PP), Fahey (47./PP2), Raffl (60./EN). Strafminuten: 21 bzw. 26 plus Spieldauerdisziplinar Lefebvre

Fehervar AV 19 - HC Innsbruck 3:2 n.V. (1:0,0:2,1:0-1:0). Szekesfehervar, SR Berneker. Tore: Yellow Horn (1., 59.), Banham (62.) bzw. Höller (37.), Schennach (38.). Strafminuten: 8 bzw. 14