innsbruck salzburg

Eishockey

Salzburg stürmt an die Spitze

Souveräner 5:1-Sieg Salzburgs in Innsbruck - Mozartstädter damit wieder Tabellenführer.

Meisterschaftsfavorit Red Bull Salzburg hat am Dienstag im Nachtragsspiel der 21. Runde die Tabellenführung der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) zurückerobert. Die Salzburger setzten sich beim drittplatzierten HC TWK Innsbruck souverän mit 5:1 (1:0,4:0,0:1) durch und führen damit einen Punkt vor Meister VSV. Den Innsbruckern war die fünfte Partie innerhalb von zehn Tagen anzumerken. Die Haie wirkten vor lediglich 1.500 Zuschauern (Saison-Minusrekord in Innsbruck) zahnlos.

Powerplay-Treffer entscheiden
Im ersten Drittel hielte die Tiroler, die auf ihren Top-Verteidiger David Cornacchia - der Kanadier flog nach einem Todesfall in der Familie in seine Heimat - verzichten mussten, noch halbwegs mit. Salzburg-Verteidiger Hendrickson traf in der 18. Minute zum 1:0. Im zweiten Abschnitt vermochten sich die Haie nur durch Fouls zu helfen. Die dazugehörigen Strafen nutzte Salzburg eiskalt aus. Kapitän Dieter Kalt sorgte mit zwei Powerplay-Treffern innerhalb von 34 Sekunden (27., 28.) für die Vorentscheidung.

Zu allem Überfluss schwächten sich die Innsbrucker selbst: Nach einem Stockstich kassierte Verteidiger Sven Klimbacher eine Spieldauerstrafe. Erst nachdem die Nationalspieler Martin Ulrich (32.) und Andre Lakos (38./PP) auf 5:0 für den neuen Tabellenführer gestellt hatten, gelang Innsbruck durch Sbrocca (55.) der Ehrentreffer. Die einzige Tiroler Chance zuvor: Ein Stangenstreifschuss von Elik in der 12. Minute.

HC TWK Innsbruck - Red Bull Salzburg 1:5 (0:1,0:4,1:0)
Tiroler Wasserkraftarena, 1.600 Zuschauer, SR Berneker. Tore: Sbrocca
(55.) bzw. Hendrikson (18.), Kalt (27./PP, 28./PP), Ulrich (32.), Lakos (38./PP). Strafminuten: 23 + Spieldauerdisziplinar Klimbacher bzw. 16.