salzburg

EBEL

Salzburger feierten Meistertitel mit 3.000 Fans

Österreichs Eishockeymeister Red Bull Salzburg hat am Donnerstagabend in der Mozartstadt den zweiten Meistertitel in Folge gebührend gefeiert.

3.000 Fans waren gekommen, um den Spielern bei der Pokalübergabe in der Innenstadt zuzujubeln.

Nachdem viel gesungen, getanzt und Sekt verspritzt worden war, fand Dieter Kalt noch einmal die richtigen abschließenden Worte. "Wie im Leben hat es heuer auch bei uns viele Höhen und Tiefen gegeben. Den Pokal halten wir nun als Lohn für die harte Arbeit in den Händen", sagte der "Bullen"-Kapitän mit dem Nachsatz: "Danke für eure Unterstützung". Der gesamte Kader versammelte sich am Bullentruck, der am Mozartplatz von der Menschenmasse empfangen wurde. Nachdem das Team präsentiert wurde, kam es mit der Übergabe des Pokals für den Österreichischen Meister zum Höhepunkt der Feierlichkeiten.

"Diese Saison war es viel schwieriger den Titel zu holen", freute sich Tommy Koch während Daniel Welser ausgelassen tanzte und Philipp Pinter mit "Hallo Laibach, hallo Laibach" Grüße an den EBEL-Finalgegner los wurde. Dann schnappte sich noch einmal der Kapitän das Mikrofon, dem es im Namen der Mannschaft wichtig war, einen Spieler mit einem Extra-Applaus ganz besonders zu verabschieden: "Danke Greger, und alles Gute", dankte er Greger Artursson, der nun wieder zurück in seine Heimat nach Schweden kehrt.