Capitals - Bozen

Bozen führt in Halbfinal-Serie 2:1

spusu Capitals wollen ausgleichen

Die spusu Vienna Capitals gehen am Samstag (19.15 Uhr) mit Zuversicht auf das 2:2 im Halbfinale los.

Trotz Überlegenheit und vieler Großchancen mussten sich die Caps in Bozen zuletzt 3:6 geschlagen geben. Die Südtiroler stellten in der Halbfinal-Serie auf 2:1 – die Zuversicht bei den Wienern ist aber weiterhin groß. Was nehmen sie in das vierte Aufeinandertreffen mit? „Das gute Gefühl, dass wir über weite Phasen der Partie sehr gut gespielt haben“, sagt Goalie Bernhard Starkbaum. Nachsatz: „Allerdings haben die Special-Teams den Unterschied ausgemacht.“ Drei Gegentore kassierten die Wiener in Unterzahl, eines sogar in Überzahl – Bozen nützte die Fehler eiskalt aus. „Wir dürfen ihnen Top-Chancen nicht am Silbertablett servieren“, fordert Starkbaum.

Bessere Regeneration: Caps blieben in Bozen

Um perfekt vorbereitet zu sein, blieb Coach Dave Cameron mit seinem Team in Bozen, ging es erst gestern Vormittag zurück nach Wien. „Wir wollen das Optimum für die Regeneration herausholen. Es ist angenehmer, wenn du im Hotel übernachten kannst“, so Manager Franz Kalla. Die Akkus für den Ausgleich sind geladen!
Benjamin Pfeifer