St. Louis stoppte Siegesserie von Buffalo

NHL

St. Louis stoppte Siegesserie von Buffalo

Die kurze Siegesserie der Buffalo Sabres in der NHL ist schon wieder zu Ende: Gegen St. Louis setzte es eine 3:4-Heimniederlage.

Die St. Louis Blues sind in der National Hockey League kein gern gesehener Gast in Buffalo. Die Blues stoppten am Mittwoch mit einem 4:3-Erfolg die Siegesserie der Sabres und sind damit schon seit zwölf Jahren in Buffalo ohne Niederlage.

Siegesserie beendet
Die Buffalo Sabres mit dem österreichischen Eishockey-Star Thomas Vanek, der ohne Scorerpunkt blieb, hatten zuletzt fünf Spiele in Serie gewonnen, auch am Mittwoch war die Mannschaft von Trainer Lindy Ruff auf gutem Weg. Jason Pominville (19.) und Ales Kotalik (33./PP) brachten die Sabres mit 2:0 in Führung, doch St. Louis drehte die Partie mit drei Treffern bis zur 47. Minute. Nach dem Ausgleich von Andrej Sekera (52.) fixierte Boyes in der Schlussminute den Sieg.

St. Louis ist damit weiter seit dem 22. Oktober 1995 (5:2 für die Sabres) in Buffalo ungeschlagen, allerdings sind die Blues auch nur selten zu Gast. Der 4:3-Erfolg war das achte Gastspiel in den vergangenen zwölf Jahren, die Bilanz steht nun bei sechs Siegen und zwei Remis zugunsten von St. Louis.

NHL-Ergebnisse vom Mittwoch
Buffalo Sabres (mit Thomas Vanek) - St. Louis Blues 3:4, Colorado Avalanche - Edmonton Oilers 4:2, Minnesota Wild - Phoenix Coyotes 3:1, New York Islanders - Ottawa Senators 3:2 n.P., Washington Capitals - Florida Panthers 1:2 n.P., San Jose Sharks - Los Angeles Kings 2:3 n.P., Carolina Hurricanes - Philadelphia Flyers 1:3, New Jersey Devils - Dallas Stars 4:2, Chicago Blackhawks - Tampa Bay Lightning 5:1