Starker Playoff-Auftakt für Montreal

NHL

Starker Playoff-Auftakt für Montreal

Canadiens fertigen Boston mit 4:1 ab, Titelverteidiger Anaheim geht daheim gegen Dallas unter.

Die Montreal Canadiens, Gewinner der Eastern Conference der National Hockey League (NHL), sind am Donnerstag mit einem 4:1-Sieg gegen die Boston Bruins in die Play-offs gestartet. Die weißrussischen Brüder Sergej und Andrej Kostizin trafen bei ihrem Play-off-Debüt bereits in den ersten zwei Minuten des Spiels, Sergej netzte nach nur 34 Sekunden. Das Anschlusstor der Bruins, die zwei Plätze vor Thomas Vaneks Buffalo Sabres die letzte freie Play-off-Position besetzt hatten, beantwortete Montreal mit zwei weiteren Treffern. Elf Minuten vor Spielende sangen die 21.000 Fans im Stadion bereits ihr "Goodbye"-Lied für den Erzrivalen.

In der Western Conference revanchierten sich die San Jose Sharks vor heimischer Kulisse an den Calgary Flames für die Niederlage vom Mittwoch. Mit einem 2:0-Erfolg stellten die Sharks auf 1:1 in der "best-of-seven"-Serie. Ihre jeweiligen Play-off-Auftaktspiele gewannen die Detroit Red Wings, bestes Team des NHL-Grunddurchgangs, und die Dallas Stars. Detroit besiegte Nashville dank zweier Treffer von Henrik Zetterberg mit 3:1, Dallas fegte die Anaheim Ducks auswärts mit 4:0 vom Eis.

Eastern Conference
Montreal Canadiens - Boston Bruins 4:1 - Stand 1:0

Western Conference
San Jose Sharks - Calgary Flames 2:0 - Stand 1:1

Detroit Red Wings - Nashville Predators 3:1 - Stand 1:0

Anaheim Ducks - Dallas Stars 0:4 - Stand 0:1