Vanek: Riesige Spielschulden

NHL-Star in Nöten

Vanek: Riesige Spielschulden

Ein New Yorker Buchmacher belastet Thomas Vanek, spricht von 10 Mio. Schulden.

Österreichs US-Eishockey-Legionär spielt derzeit bei den Minnesota Wild und steht mächtig unter Druck: Am Freitag stand der New Yorker Buchmacher Joseph Ruff vor Gericht. Er bestätigte in der Anhörung, dass Vanek in der Vergangenheit mächtig gezockt hat und dabei ganz schlimm abgestürzt ist. Ruffs Anwalt behauptete sogar: „Vanek hat bis zu zehn Millionen Dollar verloren, er war ein ganz schlechter Gambler.“

230.000 Dollar (rund 185.000 Euro) Wettschulden hat Vanek inzwischen bezahlt. Das sei aber nur ein Tropfen auf den heißen Stein, sickerte vor Gericht durch. Die Gesamtschulden des Spielers sind weit höher.

Illegales Wettgeschäft
Vanek geriet etwa 2012 in die Zockeraffäre. Paul Borrelli (66), Joseph Ruff (32) und dessen Bruder Mark (40) betrieben damals im Hinterzimmer eines Restaurants in Charlotte, New York, ein illegales Wettgeschäft.

Vanek spielte damals für die New York Islanders. Gesetzt wurde auf Footballspiele. Für das Trio dürfte der 30-jährige Österreicher der berühmte Goldesel gewesen sein. Vanek verdiente in seiner Karriere bisher 60 Mil­lionen Dollar, bei den Minnesota Wild casht er derzeit 6,5 Millionen Jahr.

Vanek erpresst
Als Vanek seine Spielschulden nicht sofort bezahlte, soll er von dem Trio erpresst worden sein: „Falls er das Geld nicht beschafft, könnte er Ziel von körperlichen Übergriffen werden“, drohte Buchmacher Ruff.

Vanek selbst gestand seine „Wettaktivitäten“ inzwischen ein: „Ich bin nicht stolz darauf. Als Mensch muss ich aber weitermachen“, so Vanek gegenüber der Star Tribune. Steve Bartlett, sein Manager, bestreitet die zehn Millionen Dollar: „Das sind Fantasien. Eine Erfindung.“ Vanek sei „ein Opfer“. Der Manager ließ durchklingen, dass sich die tatsächlichen Schulden seines Klienten auf rund eine oder zwei Millionen Dollar belaufen.

Statement von Vanek-Agent Bartlett
ÖSTERREICH erreichte Vaneks US-Agent Steve Bartlett. Dieser ließ uns folgendes Statement zukommen:

"In Anbetracht der letzten Zeitungsgeschichten, die meinen Klienten Thomas Vanek betreffen, möchte ich ein kurzes Statement abgeben, um gewisse Sachen richtig zu stellen. Wie bereits mehrfach erwähnt, wird Herrn Vanek keinerlei kriminelle Handlung vorgeworfen. Er trat als Zeuge gegen andere Personen auf, die in kriminelle Aktivitäten gegen Vanek involviert sind. Während Vanek zugegeben hat, dass er auf andere Sportarten als Eishockey gewettet hat, sind die kolportierten Summen völlig falsch. Es geht lediglich um einen Bruchteil dieser Summen.

Steve Bartlett"