Canucks schalten Nashville aus

NHL

Canucks schalten Nashville aus

Vancouver setzt sich im sechsten Spiel durch, steht im Conference-Finale.

Die Vancouver Canucks stehen erstmals seit 17 Jahren im NHL-Play-off im Conference Finale. Die favorisierten Kanadier setzten sich am Montag bei den Nashville Predators 2:1 durch und gewannen die "best of seven"-Serie damit mit 4:2. Im Kampf um den Einzug ins Endspiel um den Stanley Cup treffen die Canucks nun auf den Sieger der Paarung zwischen den Detroit Red Wings und den San Jose Sharks. Nach fünf Spielen führen die Sharks mit 3:2.

Mason Raymond (8.) und Daniel Sedin (10.) brachten Vancouver in Tennessee rasch mit 2:0 in Führung. Die Predators, die erstmals im Play-off so weit vorgestoßen waren, kamen durch David Legwand (24.) lediglich zum Anschlusstreffer. Das beste Team des Grunddurchgangs hat im Finale der Western Conference nun zuerst Heimrecht. Im Finale der Eastern Conference treffen die Boston Bruins auf Tampa Bay Lightning.