Vanek fliegt am Donnerstag ein

B-WM

Vanek fliegt am Donnerstag ein

Österreich verlor ohne Thomas Vanek das Testspiel gegen Italien 1:2. Der NHL-Star kommt bereits am Donnerstag zur Verstärkung.

Die Eishockey B-WM hat ihre große Attraktion: Mit Thomas Vanek kommt der absolute Top-Star nach Innsbruck. Der Buffalo-Stürmer wird unserem Nationalteam beim Projekt „Wiederaufstieg in die A-Gruppe“ mehr als nur ­unter die Arme greifen. Am Donnerstagvormittag wird Vanek in Innsbruck landen. Seinen ersten Auftritt hat er am Sonntag beim Auftaktspiel der Österreicher gegen Südkorea.

Kosten
Der Einsatz von Vanek ist jedoch äußert kostspielig, denn für einen NHL-Profi seines Kalibers fallen bei einer WM Kosten an. Zwischen der NHL und dem internationalen Eishockeyverband gibt es ein Abkommen, bei dem für Spieler aus der National Hockey League Versicherungen abgeschlossen werden müssen. Eine gehörige Summe, die für den ÖEHV nicht leistbar wäre, doch der internationale Eishockeyverband kommt für einen Teil des Betrags auf.

Vorbild
Die Freude bei den Teamkollegen über das Mitwirken von Vanek ist groß. „Einen Vanek kann jede Mannschaft brauchen. Wichtig ist für uns, dass er da ist und uns hilft. Und das wird er auch, da bin ich mir sicher“, erklärt Team-Rückkehrer Christoph Brandner. Auch Teamchef Lars Berg­ström ist froh, dass der 24-jährige Ausnahmesportler in Innsbruck am Eis stehen wird: „Die Erfolge Vaneks in der NHL sind für Österreich von großer Bedeutung und wichtig für den Eishockeysport in diesem Land. Vanek hat eine vorbildliche Einstellung. Besonders im Überzahlspiel ist er extrem stark.“

Kein Solo
Gleichzeitig warnt Bergström jedoch davor, dass Vanek nicht alleine den Aufstieg in die A-Gruppe schaffen kann. „Thomas ist sicher ein wichtiger Teil des Teams, wir müssen aber als Mannschaft gewinnen und dürfen nicht alles auf ihn schieben“, so der Teamchef. Vanek sieht es ähnlich: „Man muss verstehen, dass ich nicht alle Spiele im Alleingang gewinnen kann. Eishockey ist ein Teamsport.“

TV
Auch der ORF springt auf den WM-Zug auf und wird alle Spiele unseres Teams in der kommenden Woche live im ORF Sport plus übertragen. Bereits morgen (18 Uhr) wird das Testspiel gegen den 23-fachen Weltmeister Russland auf den Bildschirmen zu sehen sein. Da wird Vanek noch nicht dabei sein.

Gegner
Ohne Vanek hatte Österreich gestern gehörig zu kämpfen. Unser Team ging beim Testspiel gegen Italien mit 1:2 unter. Das einzige Tor erzielte Kalt in der 24. Minute.