Grandioses Comeback

Vanek schießt vier Tore in Ottawa

Damit hat der Steirer seinen neuen persönlichen Rekord geschafft nach fünf Hattricks.

Österreichs Eishockey-Star Thomas Vanek hat am Samstagabend nach sechs Spielen Pause wegen einer Leistenverletzung ein grandioses NHL-Comeback gegeben. Der 26-jährige Steirer erzielte beim 5:2-Auswärtserfolg über den Angstgegner Ottawa Senators gleich vier Treffer und damit einen neuen persönlichen Torrekord in einem Match der National Hockey League (NHL). Bisher waren drei Treffer in einem NHL-Spiel das Maximum für Vanek, der es bisher auf fünf Hattricks gebracht hat, gewesen.

Toptorjäger der Sabres
Dank Vanek, der nun bei 27 Saisontreffern hält und damit wieder Toptorjäger seines Teams ist, schafften die Sabres nach neun Niederlagen en suite wieder einen Erfolg über die Senators, die seit 6. Jänner 2009 gegen Buffalo ungeschlagen waren. "Das war gewiss ein raues Jahr", betonte der Matchwinner. "Aber das Gute ist, dass wir in den Play-offs sind, in denen man viel gutmachen kann. Hoffentlich kann ich auch meinen Beitrag dazu leisten." Vor dem Play-off-Auftakt muss Buffalo aber noch Sonntagnacht auswärts gegen die New Jersey Devils spielen. Mit einem Sieg können die Sabres noch Platz zwei in der Eastern Conference erreichen.

Vanek eröffnete den Trefferreigen in der kanadischen Hauptstadt mit einem "rebound goal" nach 9:14 Minuten des Startdrittels, in dem er auch noch aus kurzer Distanz das 2:0 (13.) besorgte. Im Mittelabschnitt gelang Chris Neil (28.) zwar das Anschlusstor für die Gastgeber, doch nur 1:14 Minuten später stellte Vanek mit einem verwerteten Penalty nach Foul an ihm auf 3:1 (29.) und erhöhte dann auch noch im Powerplay mit einem spektakulären Volley auf 4:1 (34.). Im Schlussdrittel besorgte Derek Roy, der zuvor das zweite und vierte Tor von Vanek aufgelegt hatte, das 5:1 für Buffalo (51.), Ottawa gelang vor 20.500 Zuschauern nur noch der zweite Ehrentreffer durch Shean Donovan (54.).

Der Kärntner Michael Grabner musste den 7:3-Heimerfolg seiner Vancouver Canucks von der Tribüne aus mitverfolgen. Die Boston Bruins sicherten sich mit einem 4:2-Heimsieg über die Carolina Hurricanes ebenso ein Play-off-Ticket wie die Montreal Canadiens, denen bereits ein Punkt bei der 3:4-Heimniederlage nach Verlängerung gegen die Toronto Maple Leafs genügte, um sich die Teilnahme an der "postseason" zu sichern. Damit kämpfen die Philadelphia Flyers und New York Rangers am (heutigen) Sonntag im direkten Duell um den letzten noch verbliebenen Play-off-Platz.

Samstag-Ergebnisse der National Hockey League:

Ottawa Senators - Buffalo Sabres (vier Tore von Thomas Vanek) 2:5
Vancouver Canucks (ohne Michael Grabner) - Calgary Flames 7:3
New Jersey Devils - New York Islanders 7:1
Boston Bruins - Carolina Hurricanes 4:2
Los Angeles Kings - Edmonton Oilers 3:4 n.P.
Montreal Canadiens - Toronto Maple Leafs 3:4 n.V.
Atlanta Thrashers - Pittsburgh Penguins 1:0
Tampa Bay Lightning - Florida Panthers 4:3 n.P.
Nashville Predators - St. Louis Blues 2:1 n.P.
Minnesota Wild - Dallas Stars 3:4 n.P.
San Jose Sharks - Phoenix Coyotes 3:2 n.P.