Vanek-Tor bei Sieg gegen Montreal

Sabres

Vanek-Tor bei Sieg gegen Montreal

Vierter Buffalo-Erfolg in Folge: 3:0 gewann das Team um Thomas Vanek gegen die Canadiens. Der Österreicher erzielte ein Tor.

Die Buffalo Sabres mit dem Österreicher Thomas Vanek nehmen in der National Hockey-League (NHL) an Fahrt auf. Mit einem 3:0 am Samstag bei den Montreal Canadiens feierte das Team von Österreichs "Sportler des Jahres" seinen vierten Sieg en suite, Vanek selbst steuerte nach 13:54 Minuten des zweiten Drittels den Treffer zum 2:0 bei. Damit gaben die Sabres die "Rote Laterne" in der Northeast Division an die Toronto Maple Leafs (1:5 bei den Phoenix Coyotes) ab.

Wesentlich für den zweiten Buffalo-Erfolg gegen die Kanadier binnen 24 Stunden war auch die starke Leistung von Goalie Jocelyn Thibault mit 24 gehaltenen Schüssen, womit ihm sein erstes "shutout" bei seinem neuen Team gelang. Der Schlussmann hatte übrigens von 1995 bis 1998 für die Canadiens gespielt. Die über vier Spiele gehende Siegesserie beinhaltet drei Erfolge gegen Montreal, davor hatte es daheim ein 4:1 und 4:2 gegeben. Dazu kommt ein 4:2 auf eigenem Eis gegen die Ottawa Senators.

Vanek hat es bei diesen vier Partien auf insgesamt zwei Tore und vier Assists gebracht, glänzt also als einer der Leistungsträger in seinem Team. Beim dritten Sieg gegen Montreal brachte es der Steirer nicht nur auf vier Torschüsse und zu seinem sechsten Saison-Treffer, sondern auch auf eine Eiszeit von 15:25 Minuten. Der 23-Jährige hält bei 16 Saison-Punkten, sein nächster Auftritt erfolgt am Montag gegen die Washington Capitals.

Der Hauptstadt-Club kommt indes unter Interimscoach Bruce Bourdreau etwas in Schuss, feierte mit einem 5:2 daheim gegen die Carolina Hurricanes seinen zweiten Erfolg en suite. Trotzdem sind die Capitals mit 17 Zählern weiterhin das punktschwächste Team der Saison, bilden das Schlusslicht der Southeast Division.