Vanek verliert mit Sabres zum dritten Mal in Folge

Weiter in der Krise

Vanek verliert mit Sabres zum dritten Mal in Folge

Die Buffallo Sabres kommen einfach nicht in Schwung. Sie beleiben Schlußlicht in der Northeast Division.

Für die Buffalo Sabres und ihren Stürmer Thomas Vanek läuft es in der NHL weiterhin überhaupt nicht nach Wunsch. Der Halbfinalist der vergangenen Saison kassierte am Donnerstag mit dem 2:3 bei den Ottawa Senators, seinem Bezwinger im damaligen Playoff, bereits die dritte Niederlage in Serie. Nach dem sechsten Negativerlebnis in den jüngsten sieben Matches liegen die Sabres abgeschlagen am Ende der Northeast Division. Vanek ging leer aus, befand sich aber bei den Gegentreffern nicht auf dem Eis.

Zahnlose Sabres
Jochen Hecht glich für die Sabres vor 19.000 Fans in Ottawa zwar zum 1:1 aus (8.), doch Daniel Alfredsson stellte mit seinem zweiten Treffer noch im ersten Abschnitt im Powerplay auf 2:1 (19.). Donovan erhöhte auf 3:1 (37.) und den zahnlosen Sabres gelang nur noch der Anschlusstreffer im Powerplay durch Vanek-Sturmpartner Derek Roy (52./Vanek auf dem Eis).

Ottawa bleibt Nummer 1 der NHL
Roy hatte bereits nach 3:20 Minuten nach Vanek-Zuspiel die Stange getroffen. Der Schweizer Ottawa-Goalie Martin Gerber wehrte 35 Schüsse ab, das Team aus der kanadischen Hauptstadt ist nach dem 15. Sieg weiter die Nummer eins der Liga.