vanek jubel

Zum 5. Mal in Folge

Vanek wieder Österreichs Spieler des Jahres

Thomas Vanek - wer sonst? Der NHL-Star setzte sich in der alljährlichen Wahl zum Eishockeyspieler des Jahres wieder klar durch.

Thomas Vanek ist zum fünften Mal in Folge Österreichs Eishockey-Spieler des Jahres. Der 25-jährige NHL-Star der Buffalo Sabres gewann die vom Fachmagazin "Powerplay" durchgeführte Umfrage unter Trainern, Funktionären und Eishockey-Journalisten erwartungsgemäß souverän. Vanek hatte auch schon 2004, 2005, 2006 und 2007 gewonnen. Zum besten Spieler der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) wurde Thomas Koch von Meister Red Bull Salzburg gewählt.

Vanek, im Vorjahr mit 50 Treffern zweitbester NHL-Torschütze hinter Alexander Owetschkin (60) und derzeit mit 28 Treffern auf Rang drei der Schützenliste, siegte mit 112 Punkten so wie im Vorjahr vor Torhüter Bernd Brückler (52) von Espoo Blues (FIN). Rang drei ging an den 21-jährigen Wiener Andreas Nödl (39), der im Oktober den Sprung in die NHL-Mannschaft der Philadelphia Flyers geschafft hat und mittlerweile 29 NHL-Partien absolviert hat. Der Kärntner Thomas Pöck, Verteidiger der New York Islanders und der dritte österreichische NHL-Spieler in dieser Saison, landete hinter Koch auf Rang fünf.

In der Liga erhielt Koch, im Vorjahr noch die Nummer zwei hinter dem diesmal fünftplatzierten Aaron Fox (USA/Vienna Capitals), die meisten Stimmen. Der Center, der schon 2006 als bester Spieler der Liga ausgezeichnet worden war, gewann mit 81 Punkten ähnlich souverän wie Vanek. Dahinter folgen US-Torhüter Alex Westlund von den Black Wings Liwest Linz (53) und der kanadische Stürmer-Altstar Todd Elik von Olimpija Laibach (27). Auf Rang vier folgt mit Matthias Trattnig (26) ein weiterer ÖEHV-Teamstürmer in Diensten der Salzburger. "Die wahlberechtigten Personen sind allesamt Eishockey-Experten. Ich muss also 2008 Einiges richtig gemacht haben", sagte Koch.

Ergebnis der Wahl
1. Thomas Vanek (Buffalo Sabres) 112 Punkte
2. Bernd Brückler (Espoo Blues) 52
3. Andreas Nödl (Philadelphia Flyers/Philadelphia Phantoms) 39
4. Thomas Koch (Red Bull Salzburg) 36
5. Thomas Pöck (New York Islanders) 28
6. Christoph Brandner (KAC) 18
7. ex aequo Matthias Trattnig (RB Salzburg), Gert Prohaska (VSV) und Roland Kaspitz (VSV) je 14
10. Dieter Kalt (RB Salzburg) 13