Vienna Capitals fegen Alba Volan vom Eis

Playoffs

Vienna Capitals fegen Alba Volan vom Eis

Graz verliert gegen Zagreb, KAC gewinnt in Salzburg, Linz schlägt Villach.

Die Vienna Capitals haben am Donnerstag einen souveränen 5:1 (1:0,2:0,2:1)-Heimerfolg gegen Szekesfehervar gefeiert und sind damit in der Viertelfinalserie ("best of seven") der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) mit 2:1 in Führung gegangen. In den ersten beiden Matches hatte es jeweils 3:2-Siege nach Verlängerung für das Auswärtsteam gegeben. Das vierte Spiel steht am Sonntag in Ungarn auf dem Programm.

Rafael Rotter sorgte vor 4.000 Zuschauern nach Idealzuspiel von Benoit Gratton für die Führung der Capitals, danach hielten die Gäste das Spiel lange offen. Eineinviertel Minuten nach Wiederbeginn erhöhte aber Dan Björnlie im Powerplay per Distanzschuss auf 2:0. Für den vorentscheidenden dritten Treffer sorgte Gratton drei Minuten vor Drittelende. Nachdem Vas (42.) der erste Treffer für die Ungarn gelungen war, stellte David Rodman (47.) in Überzahl den Dreitorevorsprung wieder her, ehe Daryl Bootland (51.) für den Endstand sorgte.

Vienna Capitals - SAPA Fehervar 5:1 (1:0,2:0,2:1)
Albert-Schultz-Halle, 4.000, SR Dremelj/Trilar
Tore: Rotter (6.), Björnlie (22./PP), Gratton (37.), D. Rodman (47./PP), Bootland (51.) bzw. Vas (42.)
Strafminuten: 6 bzw. 20
Stand in der Serie: 2:1

Nächste Seite: Graz - Zagreb

Die Graz 99ers haben am Donnerstag eine überraschende Heimniederlage gegen Zagreb bezogen. Der Sieger des Grunddurchgangs musste sich den Kroaten 2:3 (0:0,1:2,1:0 - 0:1 ) nach Verlängerung geschlagen geben, liegt in der Serie, die am Samstag in Zagreb weitergeht, aber noch 2:1 in Führung.

Nach einem torlosen ersten Drittel waren zunächst die Gäste gehörig am Wort. Ouellette brachte Zagreb 44 Sekunden nach Wiederbeginn per Abstauber in Führung und legte in der 25. Minute zum 2:0 nach. Wenig später war es Markus Peintner (28.), dem der Anschlusstreffer glückte. Die Grazer Fans mussten bis zur vorletzten Minute zittern, als Warren Norris der Ausgleich gelang. In der "Endless-Overtime" dauerte es bis zur 16. Minute, ehe Macaulay der Siegtreffer glückte.

Graz - Zagreb 2:3 n.V. (0:0 1:2 1:0 / 0:1)
Eishalle Liebenau, 3.800, SR Falkner/Schimm
Tore: Peintner (28.), Norris (59.) bzw. Oullette (21., 25.), Macaulay (76.)
Strafminuten: 10 bzw. 10
Stand in der Serie: 2:1

Nächste Seite: Salzburg - KAC

Meister KAC ist gegen Vizemeister Salzburg am Donnerstag in der Playoff-Serie wieder in Führung gegangen. Die Kärntner gewannen in Salzburg 3:2 (2:1,0:0,1:1). In der Neuauflage des Vorjahresfinales der EBEL gab es in den drei bisherigen Spielen ausschließlich Auswärtssiege. Die Viertelfinal-Serie wird am Sonntag in Klagenfurt fortgesetzt.

Beide Teams legten gleich ordentlich los. Gregor Hager (6./PP) brachte den KAC in Überzahl schnell in Führung, doch Martin Ulmer (8.) sorgte nur 117 Sekunden später für den Ausgleich. Dieter Kalt (13./SH) erzielte in Unterzahl für die erneute Führung der Kärntner, die im zweiten Spiel vor zwei Tagen zwei Unterzahl-Tore kassiert hatten.

Im Schlussdrittel besorgte Marco Pewal (46.) den abermaligen Ausgleich. Als die Verlängerung schon näher rückte, gelang KAC-Verteidiger Kirk Furey (57.) das 3:2 und damit das entscheidende Tor.

Salzburg - KAC 2:3 (1:2 0:0 1:1)
Salzburg, Volksgarten, 2.700, SR Berneker/Bogen
Tore: Ulmer (8.), Pewal (46.) bzw. Hager (6./PP), Kalt (13./SH), Furey (57.)
Strafminuten: 10 plus 10 Aubin bzw. 16.
Stand in der "Best of seven"-Serie: 1:2

Nächste Seite: Linz - VSV

Die Black Wings Linz haben gegen den VSV vorgelegt. Im dritten Match der Serie gewannen die Oberösterreicher am Donnerstagabend 5:2 (0:2,4:0,1:0) und gingen damit mit insgesamt 2:1 Siegen in Führung. Das vierte Spiel wird am Sonntag in Villach über die Bühne gehen.

Nachdem die Gäste durch einen Doppelpack von Jonathan Ferland (3.,11./SH) im ersten Drittel in Führung gegangen waren, drehten die Linzer das Spiel mit einem furiosen Mittelabschnitt. Mark Szücs (23.), Markus Matthiasson (25.), Robert Shearer (30.) und Franklin MacDonald (40./PP) bügelten das schwache Startdrittel aus und stellten von 0:2 auf 4:2. Nach Shearers (46./PP) zweitem Treffer zum 5:2 war das Spiel entschieden.

Black Wings Linz - VSV 5:2 (0:2,4:0,1:0)
Linz, Linzer Eishalle, 2.800, SR Fussi/Tschebull
Tore: Szücs (23.), Matthiasson (25.), Shearer (30.,46./PP), MacDonald (40./PP) bzw. Ferland (3.,11./SH)
Strafminuten: 12 bzw. 30
Stand in der best-of-seven-Serie: 2:1