Vienna Capitals stürzten VSV von der Spitze

Graz besiegte KAC

Vienna Capitals stürzten VSV von der Spitze

5:4 vor Heimpublikum - Kantersieg für Linz gegen Schlusslicht Innsbruck.

Die Vienna Capitals haben sich am Freitag im Spitzenspiel der 18. Runde der Erste Bank Eishockey Liga gegen den VSV vor Heimpublikum knapp mit 5:4 durchgesetzt und damit die Tabellenführung von den Kärntnern zurückerobert. Zagreb überholte die Villacher mit einem 5:2-Heimsieg gegen Dornbirn und ist nun Zweiter. Die Graz 99ers besiegte den Tabellenvierten KAC beim vorletzten Auftritt von Thomas Vanek 6:3. Meister Linz feierte einen 8:2-Kantersieg gegen Schlusslicht Innsbruck und Salzburg besiegte Ljubljana auswärts 4:1.

Die mehr als 7.000 Augenzeugen in Wien bekamen ein intensiv geführtes und ausgeglichenes Gipfeltreffen geboten. Tore von Fraser (4./PP) und Soares (12.) bzw. Damon (6.) und Ryan (18./PP) sorgen für ein leistungsgerechtes 2:2 nach 20 Minuten. Auch im Mittelabschnitt gab es ein munteres Hin und Her.

Zunächst trafen Pinter (21.) und Peintner (26./PP) gegen ihre Ex-Clubs, ehe Romano (27.) die Wiener wieder in Führung brachte. Auf diese folgte nach einer zerfahrenen Phase im Schlussdrittel der neuerliche Ausgleich durch Hughes (44.). Für die Entscheidung sorgte dann Soares mit seinem zweiten Tor dreieinhalb Minuten vor dem Ende per Abstauber im Powerplay.

Vanek blieb beim ersten Sieg der Grazer nach drei sieglosen Runden wie seine NHL-Kollegen Michael Grabner für Villach und Andreas Nödl für Innsbruck ohne Torerfolg. In der ausverkauften Eishalle Liebenau zeichnete sich schon im ersten Drittel (1:1) ein hochklassiges Spiel ab. Im mittleren Spielabschnitt wurde das Match noch rasanter, Andy Delmore brachte die Grazer 2:1 in Front, Martin Schumnig glich im Powerplay aus, ehe Manuel Ganahl für die 3:2-Führung der 99ers sorgte.

Im Schlussdrittel stellte Sam Gagner auf 3:3, bevor die Hausherren voll durchstarteten und innerhalb von sechs Minuten auf 6:3 davon zogen. Der KAC musste nach zwei Siegen in Serie ohne Punkte die Heimreise über die Pack antreten. KAC-Verteidiger Tyler Myers, der eine 10-Minuten-Disziplinarstrafe absitzen musste, blieb wie sein Buffalo-Teamkollege Vanek ohne Treffer.

In Linz verlief das Spiel von Beginn an wie auf einer schiefen Ebene. Innsbruck hielt im ersten Spielabschnitt noch einigermaßen mit und lag lediglich zwei Tore zurück. Im zweiten liefen die Gäste aber durch fünf Gegentore innerhalb von sechs Minuten in ein Debakel. Beim Stand von 0:8 gelang den Tirolern in der Schlussphase mit zwei Toren noch leichte Ergebniskosmetik.

Die weiter nur auf Tabellenrang neun liegenden Salzburger feierten beim Tabellennachbarn in Laibach einen ungefährdeten Sieg. Tore von Pöck (14.), Grenier (19.) und Maxwell (25.) im Powerplay sowie Heinrich (57.) sorgten für den ersten Erfolg des Ex-Meisters in der Fremde nach sieben sieglosen Spielen.

Aktuell kann man übrigens bei vielen Cracks ungewöhnlichen Bartwuchs bemerken. Auch im Eishockey wird die Aktion "Movember" unterstützt. Bei dieser Charity-Aktion geht es um Vorbeugung und Erforschung von Prostatakrebs, die Spieler lassen sich, um Aufmerksamkeit dafür zu erregen, 30 Tage lang Schnurrbärte wachsen.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×