hockey

Eishockey

VSV besiegt Capitals knapp

29. Runde: Meister feiert knappen Heimsieg gegen Capitals, Salzburg fertigt Innsbruck ab.

Graz 99ers feierten überraschenden 3:1-Heimsieg gegen KAC
Die Graz 99ers haben mit einem 3:1-(0:1,2:0,1:0)-Heimsieg gegen den KAC am Sonntag wichtige Punkte im Spiel gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf gegen die "Rote Laterne" der Erste Bank Eishockey Liga geholt. Dank des Heimerfolgs verkürzte das Schlusslicht aus der Steiermark seinen Rückstand auf die Klagenfurter auf einen Punkt. Der KAC, der vor dem Spiel sechs der vergangenen acht Duelle mit den 99ers für sich entschieden hatte, verpasste zudem den Sprung auf den sechsten Tabellenrang.

Nach der frühen Kärntner Führung durch Intranuovo (2./PP) und zerfahrenen ersten 20 Minuten fanden die Hausherren erst im zweiten Drittel ins Spiel. Tore durch Washburn (24.) und Day (29./PP) drehten das Match innerhalb von fünf Minuten um, Iberer gelang im Schlussdrittel mit dem 3:1 (41.) die Vorentscheidung. Die Klagenfurter rannten dem Anschlusstreffer in Folge vergeblich hinterher und fielen nur mehr durch Zehn-Minuten-Disziplinarstrafen gegen Goalie Verner (2) sowie Verteidiger Rebek negativ auf.

EHC Linz gewann auch zweites Auswärtsspiel in Jesenice
Die EHC Black Wings Linz haben am Sonntag auch das zweite Auswärtsspiel beim HK Jesenice innerhalb von 48 Stunden gewonnen. Die Linzer gingen vor 2.200 Zuschauern in Slowenien als 4:2-(1:1,3:0,0:1)-Sieger vom Eis, schon am Freitag hatten sie nach Penaltyschießen einen 7:6-Sieg gefeiert. In der Tabelle der Erste Bank Eishockey Liga rutschte der EHC nach der Punkteteilung und den Niederlagen von Innsbruck und den Capitals auf Rang vier (16 Punkte), Jesenice (14) verlor als neuer Sechster einen Platz.

Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel, das nach Powerplaytreffern von Baumgartner (6.) bzw. Kranjc (8.) 1:1 endete, zogen die Black Wings im zweiten Spielabschnitt durch Virtanen (29.) und einem Shearer-Doppelschlag (37., 39.) auf 4:1 davon. Nach der Vorentscheidung ließen sich die von Rick Nasheim interimistisch betreuten Linzer den Sieg nicht mehr nehmen. Das 2:4 durch Pare (55.) kam für die Slowenen zu spät.

Salzburg feierte gegen Innsbruck 15. Heimsieg in Folge
Tabellenführer Red Bulls Salzburg hat am Sonntag in der 29. Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) einen auch in dieser Höhe verdienten 7:1-Erfolg und gleichzeitig den 15. Heimsieg in Folge gefeiert. Vor 2.500 Fans in der Volksgarten Eisarena war Marco Pewal mit drei Treffern der effektivste Stürmer der "Bullen", die gegen die weiter drittplatzierten Tiroler vor eigenem Publikum seit mehr als einem Jahr ungeschlagen sind.

Die Innsbrucker "Haie", die in der laufenden Saison erst einen Sieg über die Salzburger einfuhren (6:5 n.V. am 8. Oktober), standen nach einem noch ausgeglichenen ersten Drittel (1:2) auf verlorenem Posten. Die Gastgeber zogen im Mitteldrittel einer von Schiedsrichter Berneker zerpfiffenen Partie auf 4:1 davon, ehe sie im Schlussabschnitt noch drei Treffer nachlegten. Negative Höhepunkte waren Spieldauer-Disziplinarstrafen gegen Patrick Harand (Salzburg) und Elik (Innsbruck).

Ergebnisse der 29. Runde

Graz 99ers - EC KAC 3:1 (0:1,2:0,1:0)

HK Jesenice - EHC LIWEST Black Wings Linz 2:4 (1:1,0:3,1:0)

EC Red Bulls Salzburg - HC TWK Innsbruck 7:1 (2:1,2:0,3:0)

EC Pasut VSV - Vienna Capitals 4:3 (2:0,0:0,2:3)

Tabelle:

1. Red Bull Salzburg 29 21 8 118:76 24

2. Pasut VSV 29 19 10 117:84 23

3. HC TWK Innsbruck 29 15 14 83:108 16

4. Black Wings Linz 29 14 15 98:83 16

5. Vienna Capitals 29 14 15 107:107 16

6. HK Jesenice 29 13 16 99:103 14

7. KAC 29 12 17 84:111 13

8. Graz 99ers 29 8 21 93:127 12