VSV verpasst KAC Abreibung

EBEL

VSV verpasst KAC Abreibung

Der Kampf ums Meister-Play-off in der EBEL bleibt spannend.

Der Kampf um die letzten Play-off-Plätze in der Erste Bank Eishockey Liga bleibt weiter spannend. Sowohl Zagreb (4:3 gegen Graz) als auch Ljubljana und Jesenice (5:4 gegen Salzburg) feierten am Freitag in der 51. und viertletzten Runde Erfolge, selbst Schlusslicht Fehervar, das Ljubljana erst nach Penaltyschießen mit 4:5 unterlag, darf noch ganz leise hoffen. Ljubljana hat weiterhin die besten Karten, liegt als Siebenter nach wie vor jeweils vier Zähler vor Zagreb (8.) und Jesenice (9.).

Letzte Plätze
  Fehervar hat freilich nur noch eine rechnerische Chance, müsste dafür alle seine drei ausstehenden Matches im Grunddurchgang gewinnen. Gleichzeitig müssten die Ungarn darauf hoffen, dass Jesenice und Zagreb jeweils immer in der regulären Spielzeit verlieren. Das Freitag-Match in Slowenien verlief etwas seltsam, führten doch die Gastgeber bereits 4:0, ehe die Ungarn innerhalb von 3:29 Minuten auf 3:4 herankamen und dann in der vorletzten Minute auch noch den Ausgleich erzielten.


Top Sechs fix
  In den Top Sechs, die bereits vor dieser Runde ihre Play-off-Tickets fix hatten, gab es nur eine Verschiebung. Graz rutschte aufgrund der Niederlage gegen Zagreb hinter Linz auf Rang sechs. Die Vienna Capitals feierten einen 5:4-Erfolg nach Penaltyschießen gegen die Linzer Black Wings, Torjäger Francois Fortier, der den entscheidenden Penalty verwandelte, durfte über einen neuen Rekord jubeln: Mit seinen Treffern 46, 47 und 48 verbesserte er die bisherige Bestleistung in der EBEL um ein Tor, die Dany Bousquet im VSV-Dress in der Saison 2005/06 aufgestellt hatte.

   Der VSV machte indes mit einem 6:1-Heimsieg gegen Leader KAC einen wichtigen Schritt in Richtung Platz vier und feierte den ersten Heimerfolg im Kärntner Derby seit einem 6:2 am 8. Dezember 2009.

Freitag, 18.02.2011
Olimpija Ljubljana - SAPA Fehervar 5:4 n.P. (1:0,1:0,2:4/0:0 - 1:0))
HK Jesenice - Red Bull Salzburg    5:4      (1:0,3:2,1:2)
VSV - KAC                          6:1      (0:1,2:0,4:0)
Vienna Capitals - Black Wings Linz 5:4 n.P. (2:1,2:0,0:3/0:0 - 1:0)
Medvescak Zagreb - Graz 99ers      4:3      (0:1,2:1,2:1)