WM-Halbfinale komplett

Eishockey-WM

WM-Halbfinale komplett

Schweden, Kanada, Russland und Finnland machen die Finalplätze unter sich aus.

Schweden hat seine Erfolgsserie bei Eishockey-Weltmeisterschaften fortgesetzt und steht zum achten Mal hintereinander im Halbfinale. Der Olympiasieger besiegte Tschechien am Mittwoch im ersten Viertelfinale in Quebec nach Verlängerung mit 3:2 (0:0,1:1,1:1), nachdem er gegen die Osteuropäer am Sonntag in der Zwischenrunde bereits einen 5:3-Erfolg gefeiert hatte.

Nächster Gegner dürfte an diesem Freitag Titelverteidiger Kanada sein, der anschließend in Halifax als klarer Favorit in die Partie gegen Außenseiter Norwegen ging. Es wäre das dritte Halbfinal-Duell der Schweden mit den Kanadiern in Serie. 2006 in Riga hatten sich die Schweden auf dem Weg zu ihrem achten Titel durchgesetzt, im Vorjahr in Moskau siegte Kanada und holte danach den 24. Titel.

Weinhandl als Matchwinner
Matchwinner war Mattias Weinhandl mit seinem Abstauber nach 3:15 Minuten der Extra-Spielzeit. Marcus Nilson hatte die Schweden zuvor in die Verlängerung gerettet (57.). Die Tschechen hofften auf den Sieg, nachdem Radek Vrbata (53.) den starken Torhüter Henrik Lundqvist von den New York Rangers mit einem Penalty zum 2:1 überwunden hatte (53.). Davor hatten Patric Hörnqvist (28.) sowie Tomas Rolinek (31.) getroffen.

In der sehr ausgeglichenen und gutklassigen Partie standen insgesamt 26 Spieler aus der nordamerikanischen Profiliga NHL auf dem Eis. Den Schweden fehlt aber ihre starke Fraktion von den Detroit Red Wings, die noch im Rennen um den Stanley Cup ist.

Kanadier souverän
Titelverteidiger Kanada und Schweden treffen zum dritten Mal in Folge im Halbfinale einer Eishockey-WM aufeinander. Der gastgebende Weltmeister gewann am Mittwoch im Viertelfinale in Halifax 8:2 (2:1, 3:1, 3:0) gegen Außenseiter Norwegen.

Russen, Finnen steigen auf
Nach Gastgeber Kanada und Schweden haben auch Russland und Finnland das Halbfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft erreicht. Die Russen siegten am Mittwoch (Ortszeit) in Québec 6:0 (3:0, 3:0, 0:0) gegen die Schweiz, Finnland setzte sich in Halifax 3:2 (1:0, 1:0, 0:2) nach Verlängerung gegen die USA durch. Damit gibt es am Freitag in Québec eine Neuauflage der Halbfinal-Spiele von 2007.

Russland trifft auf Vizeweltmeister Finnland, danach spielt Titelverteidiger Kanada gegen Olympiasieger Schweden.