Wer den Start verschläft, kann schon raus sein

Kommentar Hans Krankl

Wer den Start verschläft, kann schon raus sein

Polen gegen Griechenland : Dieser EM-Auftakt ist ohne Zweifel ein Kracher-Start.

Schon das Eröffnungsspiel zwischen Co-Gastgeber Polen und dem Ex-Europameister aus Griechenland wird ein echter Wegweiser. Viele sehen in den Polen eine Art Geheimfavoriten. Ich persönlich habe eher die Russen auf der Rechnung, die im zweiten Match des Turniers auf die Tschechen treffen – auch dieses Spiel ist brisant, allein schon aufgrund der Geschichte der beiden Länder.

Deutschland ist Mitfavorit, kann aber auch schon früh ausscheiden
Am Samstag beginnt dann in der Todesgruppe B der Kampf ums Überleben. Holland gegen Dänemark – eine Fußball-Großmacht gegen eine unberechenbare Nation, die immer wieder für Furore gesorgt hat. Wer in dieser Gruppe den Start vergeigt, kann schon raus sein. Anschließend trifft Deutschland auf die Portugiesen – auch hier winkt eine Vorentscheidung. Deutschland ist sicher der Mitfavorit. Aber genau so gut können die Löw-Schützlinge in der Vorrunde ausscheiden. Bei einer EM gibt es – anders als bei einer WM – keine leichten Spiele.

Das absolute Highlight für mich ist das Match Spanien gegen Italien
Das absolute Highlight für mich steigt am Sonntag: Welt- und Europameister Spanien gegen Italien. Zwar ist Spanien nominell die beste Mannschaft des Turniers und Italien nach dem Wettskandal am Boden. Doch auch in diesem Match kann alles passieren. Die Italiener werden vermutlich sehr defensiv gegen die Spanier agieren. Es bleibt abzuwarten, wie die Iberer das lösen.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×