Kein Sieger bei Frankreich gegen England

1:1-Remis

Kein Sieger bei Frankreich gegen England

Lescott köpft Engländer in Führung, Nasri gleicht wenig später aus.

England gegen Frankreich – der Tophit der Gruppe D stieg gleich im ersten Match. Und die beiden großen Fußballnationen begegneten sich mit Respekt. Erst nach einer halben Stunde war das Eis gebrochen. Nach einem Freistoß von Gerrard stieg Lescott im französischen Strafraum am höchsten und köpfelte an der 2. Stange ein 1:0 (30.).

Nasri glich die englische Führung durch Lescott aus
Frankreich antwortete: Nach einem Freistoß von Nasri hatte Diarra per Kopf die Doppelchance: den ersten Ball parierte England-Goalie Hart, den Abpraller setzte Diarra einen Meter neben das Tor.

Diashow: Frankreich - England: Alle Bilder

Frankreich - England: Alle Bilder

×

    Doch Frankreich ergriff nun die Initiative, drängte England in die eigene Hälfte. In Minute 39 der Lohn: Nach einer tollen Kurzpasskombination über Evra und Ribéry kam die Kugel zu Nasri, der aus 18 Metern halblinker Position abzog – Hart reagierte zu spät gegen den verdeckten Schuss. Das 1:1 zur Pause war gerecht.

    „Three Lions“ nach vorn beängstigend schwach
    Nach dem Seitenwechsel machten die Franzosen jedoch nicht dort weiter, wo sie in Halbzeit 1 aufgehört hatten – „Les Bleus“ drosselten das Tempo. Auch England beschränkte sich nun voll auf die Verteidigung. Im Spiel nach vorn agierten die „Three Lions“ beängstigend schwach.

    Unfassbar: Nach der Führung brauchten die Engländer 36 Minuten bis zum nächsten Torschuss – Johnson mit einem Distanzschuss in die Wolken (66.). Auf beiden Seiten hingen die Solostürmer Benzema bzw. Welbeck komplett in der Luft. Die Zuschauer pfiffen.

    Immerhin: Nach dem enttäuschenden 1:1 haben beide Teams noch immer allerbeste Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale.

    Frankreich - England 1:1 (1:1)
    Donezk, Donbass-Arena, 49.000 Zuschauer, SR Nicola Rizzoli (ITA)
    Torfolge: 0:1 (30.) Lescott, 1:1 (39.) Nasri

    Frankreich: Lloris - Debuchy, Rami, Mexes, Evra - Cabaye (84. Ben Arfa), A. Diarra, Malouda (85. Martin) - Nasri, Ribery - Benzema
    England: Hart - Johnson, Terry, Lescott, A. Cole - Milner, Gerrard, Parker (78. Henderson), Oxlade-Chamberlain (77. Defoe) - Young - Welbeck (91. Walcott)

     Gelbe Karten: Keine bzw. Oxlade-Chamberlain, Young