Austria im Höhenflug

Team der Stunde

Austria im Höhenflug

Fünf Siege in Serie - wo führt dieser Super-Lauf noch hin?

Fünf Siege in Folge, 20:5 Tore - die Austria ist nicht zu stoppen. Nach 16 Runden thronen die Veilchen an der Tabellenspitze . Die Frage: Wo soll dieser Lauf noch hinführen? Die Fans träumen schon von der Meisterschaft! "Vom Titel wollen wir jetzt nicht reden", bremst Kapitän Manuel Ortlechner die Euphorie ein bisschen, "wir wollen Salzburg das Leben so lange wie möglich schwer machen." Nachsatz: "Vielleicht können wir den Bullen ja in zwei Wochen ein Bein stellen!"

Natürlich redet er vom großen Hit am 2. Dezember in Salzburg. Da will die Austria unbedingt als Tabellenführer hin. Was realistisch erscheint, fehlt doch nur noch ein Sieg gegen Mattersburg.

"Die hohe Qualität im Kader zeichnet uns aus"
Dann wäre auch der November mit vier Siegen in vier Spielen endgültig perfekt. Obwohl es gegen Schlusslicht Wr. Neustadt schwer war. Erst die beiden Joker-Traumtore von Roman Kienast und Alex Grünwald machten alles klar. Was Ortlechner besonders freute: "Egal, wer reinkommt, er macht seine Sache gut. Wir haben eine sehr hohe Qualität im Kader, das zeichnet uns aus." Der Kapitän weiß: "Der Kampf ums Leiberl pusht jeden Einzelnen Woche für Woche." Wer soll diese Austria stoppen?

Interview: Stöger: "Lauf ist imponierend"

ÖSTERREICH: Tabellenführung , fünf Siege in Folge, 20:5 Tore - wo führt das noch hin?

PETER STÖGER: Ich muss sagen: Der Lauf ist imponierend. So eine Serie ist nicht selbstverständlich. Wir müssen schauen, dass wir dieses Level halten können. Das wird auch eine Frage der Psyche. Wir müssen locker bleiben, dürfen nicht überheblich werden. Aber die Konkurrenz ist so stark, da bleibt sowieso keine Zeit zum Nachdenken.

ÖSTERREICH: Was zeichnet die Austria derzeit aus?

STÖGER: Gegen Wiener Neustadt haben wir uns recht schwer getan, sind zunächst nicht in unseren Rhythmus gekommen. Was ich auch auf meine Kappe nehmen muss, weil ich vier Spieler aufgestellt habe, die zuletzt nicht dabei waren. Aber ich kann mich als Trainer sehr glücklich schätzen, dass ich solche Joker auf der Bank habe, die ein Spiel entscheiden können. Die Menge an guten Spielern zeichnet uns derzeit auf jeden Fall aus.

ÖSTERREICH: Jetzt kommt Mattersburg. Ist der Hit in Salzburg im Hinterkopf?

STÖGER: Natürlich. Wir haben ja intelligente Spieler, reden mit ihnen auch darüber. Wir haben kurzfristige und mittelfristige Ziele.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×