Boateng kritisiert Mitspieler

Dicke Luft bei Deutschen

Boateng kritisiert Mitspieler

Abwehrchef Jerome Boateng kritisiert seine Vorderleute deutlich.

Jerome Boateng gehört beim enttäuschenden 0:0 gegen Polen noch zu den Besten in der deutschen Mannschaft. Für die Offensivspieler im DFB-Team findet der Abwehrchef jedoch sehr kritische Worte: "Wir müssen uns verbessern, sonst kommen wir nicht weit." Der Bayern-Star wird von der UEFA sogar zum "Man of the match" gewählt. Zum Feiern ist dem Abwehrchef aber nach der Nullnummer keineswegs zumute. In ungewohnter Schärfe kritisiert Boateng im ARD-Interview seine Mitspieler – vor allem über die Leistung der Offensivabteilung ist er sauer.

Boateng schlägt EM-Alarm
Boateng: "Wir haben uns defensiv gut verhalten, aber offensiv hat einiges gefehlt. Wir haben kein Eins-gegen-Eins gewonnen, vorne war keine Bewegung drin. Wir müssen auch mal aufs Tor schießen. Wir spielen bis ins letzte Drittel sehr gut, spielen uns auch gut die Lücke frei. Aber wir kommen nicht am Gegner vorbei." Boateng schlägt EM-Alarm! Das Fazit des 27-Jährigen: "Wir können froh sein, dass wir 0:0 gespielt haben. Wir müssen uns verbessern, sonst kommen wir nicht weit."