Deshalb jubelte Pique nicht

Kein Jubel trotz Siegestor

Deshalb jubelte Pique nicht

Mit beinahe versteinerter Miene „feierte“ der "Man of the Match" das 1:0 der Spanier.

"Es war nicht leicht. Wir hatten viele Chancen, aber haben erst spät das Tor gemacht. Dieser Sieg im Auftaktspiel war sehr wichtig, jetzt können wir in Ruhe weitermachen“, so der Spieler des Abends Gerard Pique nach dem Spiel gegen Tschechien.

Es dauerte bis zu 87. Minute bis die Spanier das Abwehrbollwerk der Tschechen knacken konnten. Eine traumhafte Flanke von Iniesta konnte Pique mustergültig per Kopf in den Winkel verwerten.

Kein Jubel aus Protest
Doch Kein Jubel bei Pique! Beinahe wie versteinert starrte er in die jubelnden Massen und verzog dabei keine Miene. Offensichtlich wollte Pique ein Statement setzen – gegenüber den eigenen Fans.

Pique hat derzeit keinen leichten Stand bei den spanischen Fans. Immer wieder wurde er ausgepfiffen, egal ob bei Länderspieleinsätzen oder während Trainingseinheiten. Selbst beim Länderspiel gegen England, wurde er gnadenlos niedergemacht. Besonders absurd: Die englischen Fans hingegen feierten Pique. Sie sangen: "Gerard Piqué - er ist einer von uns!"

Pique selbst ist wohl das, was man gemeinhin als einen „Typ“ bezeichnen würde. Mit seinen Meinungen hält der stolze Katalane jedenfalls nicht hinterm Berg. In den sozialen Netzwerken polarisiert der Barca-Star gerne. Er unterstützt die Unabhängigkeit Kataloniens und hegt eine gewisse Abneigung gegenüber Real Madrid. Auch deshalb machte sich Pique in der Vergangenheit auch viele Feinde - selbst in den Reihen der eigenen Fans wie es scheint.