Skandal im Kroatien-Sektor

Pyro-Fackeln und Massenschlägerei

Die Partie Tschechien - Kroatien musste wegen Ausschreitungen unterbrochen werden

In der 86. Minute musste das Match zwischen Tschechien und Kroatien beim Stand von 1:2 unterbrochen werden. Immer wieder warfen Zuschauer rote Fackeln auf den Rasen. Als ein Ordner versuchte, einen Böller vom Feld zu nehmen, ging dieser los und verletzte den Mann. Gestützt von Kollegen, musste er vom Platz getragen werden. An seiner Hand trug er wohl Verbrennungen davon.

Schlägerei im Kroatien-Block
Im Sektor der Kroaten, aus dem auch die Fackeln geschossen wurden, brach danach auch noch eine Massenschlägerei aus. Die französischen Ordner brauchten einige Zeit, um wieder Ruhe in den Sektor zu bringen, der Schiedsrichter besprach mit seinen Kollegen, ob er die Partie abrechen sollte. "Wenn wir uns auf den Rängen nicht anständig benehmen können, dann haben wir es auf dem Feld vielleicht auch nicht verdient", meinte Kroatien-Star Ivan Rakitic. Denn nach Wiederanpfiff mussten die Kroaten auch noch den Ausgleichstreffer hinnehmen.

UEFA untersucht Randale

Die Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union UEFA wird am Samstag Ermittlungen zu den Vorkommnissen beim EM-Spiel Kroatien gegen Tschechien aufnehmen. Die Disziplinarkommission wollte zunächst den Spielbericht des englischen Schiedsrichters Mark Clattenburg abwarten.