Island-Trainer schimpft mit Spielern

Lagerbäck böse

Island-Trainer schimpft mit Spielern

Job bei EM ist nach 2:1-Sieg über England noch nicht erledigt.

Vor dem EM-Viertelfinale gegen Frankreich hat der isländische Fußball-Nationaltrainer Lars Lagerbäck seine Mannschaft zu mehr Disziplin ermahnt. Der Schwede schimpfte am Mittwoch mit einigen Spielern, weil sie zu spät zum Essen aufgetaucht waren. "Es ist respektlos gegenüber deinen Kollegen, 20 Minuten zu spät zum Abendessen zu kommen", sagte Lagerbäck bei einer Pressekonferenz in Annecy.

Aufmerksamkeit gefordert
"Das ist kein großes Ding, aber trotzdem ein Detail, an das wir uns halten müssen." Und auch sonst verlangt der Teamchef von seinen Spielern, die im Achtelfinale überraschend 2:1 gegen England gewonnen haben, weiterhin volle Aufmerksamkeit. "Wir haben ihnen gesagt, dass sie nicht glauben sollten, sie hätten jetzt ihren Job erledigt, indem sie gegen England gewonnen haben. Das waren nicht die hundert Prozent Professionalität, die wir aufrechterhalten wollten", betonte Lagerbäck mit Blick auf das Duell mit dem EM-Gastgeber am Sonntagabend (21.00 Uhr) in St. Denis.