Das wars! Österreich verliert 1:2

EURO ist vorbei

Das wars! Österreich verliert 1:2

Das wars! Österreich scheidet bei der EM nach einem 1:2 gegen Island aus.

Österreichs Fußball-Nationalteam hat bei der EM das Achtelfinale verpasst. Die ÖFB-Auswahl verlor am Mittwoch im Stade de France von St. Denis bei Paris gegen Island mit 1:2 (0:1) und beendete damit die Gruppe F mit einem Punkt aus drei Spielen als Letzter. Jon Bödvarsson brachte Island in der 18. Minute in Führung, Alessandro Schöpf gelang in der 60. Minute der Ausgleich. In der 37. Minute hatte Aleksandar Dragovic einen Elfmeter an die Stange geschossen. Die Entscheidung zugunsten des EM-Ddebütanten gelang dem eingewechselten künftigen Rapidler Arnor Ingvi Traustason in der 94. Minute.

Erste Hälfte inferior
Die Basis für das EM-Out wurde mit einer phasenweise inferioren Leistung in der ersten Hälfte gelegt. Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Österreicher deutlich, konnten den für den Aufstieg erforderlichen Sieg aber nicht mehr einfahren - und das trotz lautstarker Unterstützung von rund 30.000 Fans.

Alaba schon wieder nicht in Form
Was die rot-weiß-roten Schlachtenbummler vor der Pause zu sehen bekamen, ließ ihnen zeitweise den Atem Stocken. Teamchef Marcel Koller hatte überraschend auf eine von Sebastian Prödl, Aleksandar Dragovic und Martin Hinteregger gebildete Dreierkette umgestellt, als Stürmer agierten vom Flügel aus Marcel Sabitzer und Marko Arnautovic, David Alaba wurde als Offensivster im Zentrum aufgeboten. Dies hatte etwa die kuriose Situation zur Folge, dass der Bayern-Profi bei Ballbesitz des Gegners in einer Art Mittelstürmer-Rolle zu sehen war.


Koller verpokert sich
Zuvor war die Variante mit Dreierkette unter Koller lediglich beim 14:0 gegen den Schweizer Sechstligisten Schluein in einer Matchsituation getestet worden. Der taktische Winkelzug ging ins Auge - schon in der Anfangsphase entstanden Löcher, die Laufwege passten nicht.Während die Österreicher offensichtlich noch damit beschäftigt waren, sich in ihrem eigenen System zurechtzufinden, wären sie fast schon in Rückstand geraten. Johann Gudmundsson zog aus über 20 Metern ab, der Ball sprang von der Latte wieder zurück ins Feld (2.).

Nervosität enorm
Die Nervosität der ÖFB-Mannschaft wurde dadurch weiter gesteigert. In der Offensive ging mit Ausnahme eines Stolperers von Island-Goalie Hannes Halldorsson, den Marko Arnautovic fast genützt hätte (11.), vorerst überhaupt nichts. Geordneter Spielaufbau war keiner vorhanden, die Defensive zeigte sich anfällig - so auch in der 18. Minute: Nach einem weiten Einwurf von Aron Gunnarsson verlor Christian Fuchs das Kopfball-Duell mit Kari Arnason und der Ball kam zu Bödvarsson, der sich gegen Julian Baumgartlinger durchsetzte und zum 1:0 für den EM-Debütanten einschoss.

Schock hält an
Die Österreicher brauchten bis zur 29. Minute, um sich von diesem Schock zu erholen. Dann prüfte Arnautovic Islands Keeper Halldorsson, wenige Sekunden später setzte der Stoke-Legionär einen Kopfball weit über das Tor. Am nächsten kamen die Österreicher dem Ausgleich zunächst in der 37. Minute. Ari Skulason hielt Alaba im Strafraum leicht am Arm, den dafür verhängten schmeichelhaften Strafstoß setzte Dragovic an die Stange. Fünf Minuten später war Halldorsson bei einem Baumgartlinger-Weitschuss auf dem Posten.

Zweite Hälte besser
Nach dem Seitenwechsel kehrte Koller mit den Einwechslungen von Marc Janko und Alessandro Schöpf für Prödl und Stefan Ilsanker wieder zu seiner gewohnten 4-2-3-1-Formation zurück - und plötzlich war alles anders. Die Österreicher entwickelten viel Druck, ihr Spiel wirkte wieder durchdacht und die Isländer gerieten ins Wanken. Bei einem Schuss von Alaba rettete Arnason in extremis (47.), wenige Sekunden später blieb dem ÖFB-Team ein Elfer wohl fälschlicherweise versagt, als Skulason im Sechzehner Sabitzer umkegelte. Der überaus starke Schöpf klopfte bei Halldorsson in der 55. Minute erstmals an, fünf Minuten später hatte er Islands Schlussmann schon bezwungen.

Alaba defensiv besser
Nach Zusammenspiel mit Alaba, der in seiner nun defensiveren Rolle weit besser aufgehoben war, zog der Schalke-Legionär in den Strafraum, ließ mehrere Verteidiger stehen und erzielte mit seinem schwächeren linken Fuß das 1:1. In der 72. Minute hätte Schöpf zum großen Helden werden können, scheiterte aber an Halldorsson. Zwei Minuten zuvor hatte Janko das Ziel knapp verfehlt.

Isländer weiter
Die Isländer wurden in der 65. Minute bei einem durch ÖFB-Schlussmann Robert Almer parierten Schuss von Gylfi Sigurdsson gefährlich und reklamierten zehn Minuten später vergeblich - und wohl zurecht - einen Hand-Elfmeter von Floran Klein. Die Schlussphase stand dann ganz im Zeichen der Österreicher, mehr als ein von Halldorsson abgewehrter Alaba-Freistoß (80.) schaute aber nicht mehr heraus. Als die Koller-Truppe alles nach vorne warf, sorgte der eingewechselte Traustason wenige Sekunden vor Schluss aus einem Konter für die endgültige Entscheidung.

Aus und Vorbei!
So blieb es dabei, dass die ÖFB-Auswahl auch im sechsten EM-Spiel keinen Sieg feierte, bei Endrunden seit dem 2:1 gegen die USA bei der WM 1990 ohne Sieg ist und weiter auf das erste K.o.-Spiel bei einem großen Turnier seit 1954 warten muss. Immerhin stieg Schöpf zu zweiten EM-Torschützen in der ÖFB-Geschichte auf - sein Treffer beendete auch eine 402 Spielminuten lange Durststrecke in den jüngsten Länderspielen.

Hier die besten Bilder:

Diashow: Die besten Bilder Österreich - Island

Die besten Bilder Österreich - Island

×

    Der Countdown-Ticker zum Entscheidungsspiel auf Seite 2 zum Nachlesen:

     16:42

    Koller gibt im ORF-Interview nicht alles preis

    Er verrät nur eines: Dragovic ist drin, Harnik bleibt draußen

     16:40

    Koller zur Aufstellung

    Dragovic, Prödl, Hinteregger, Fuchs in der Abwehr.

     16:36

    Alaba steht natürlich im Fokus..

    Unser Starspieler steigt als Letzter aus dem Bus. Er ist heute gefragt. Wirkt sehr konzentriert. Er muss heute seine Leistung bringen. Sein Marktwert alleine ist höher als der, der gesamten Island-Mannschaft.

     16:33

    Mannschaft ist im Stadion angekommen

    Die Jungs schauen konzentriert drein, aber sie haben auch ein verschmitztes Lächeln im Gesicht. Interessant: Wie würde wohl die Analyse von ORF-Körpersprachexperte Peter Hackmair aussehen?

     16:26

    Bus ist unterwegs

    Das ÖFB-Team ist bereits mit dem Bus Richtung Stadion unterwegs.

     16:13

    Gespanntes Warten auf die Aufstellung

    Noch ist nichts durchgesickert. Teamchef Koller hat ja um die Aufstellung ein Riesen-Geheimnis gemacht. Ein Beginn in der Startelf von Spielmacher Junuzovic scheint unrealistisch, für mehr Kreativität vorne spricht deshalb sehr viel für einen Einsatz von Schöpf. Alaba wird wieder an die 6-Position neben Baumgartlinger gezogen. Und vorne? Janko, Harnik oder doch Sabitzer? Wir vertrauen dem Teamchef.

     15:58

    Das Außenministerium ist bereits vorbereitet

     15:33

    Zittern bei Top-Teams...

    Während wir schon langsam anfangen die Minuten zu zählen und das Kribbeln losgeht, haben die Top-Teams der EM ganz andere Sorgen. Aufgrund der Auslosung und unerwarteter Patzer von Spanien und England in den letzten Gruppenspielen befinden sich alle Top-Favoriten in einem Raster auf dem Weg ins Endspiel. Lesen Sie hier mehr: +++Panik geht um bei Top-Favoriten+++

     15:08

    Rekord-Aufmarsch von ÖFB-Fans

    Paris hat heute den wahrscheinlich größten Aufmarsch rot-weiß-roter Fußball-Fans bei einem Auswärtsspiel des ÖFB- Teams in der Geschichte erlebt. 30.000 Anhänger aus Österreich werden heute im abschließenden Gruppenspiel (18 Uhr) der EM in Frankreich gegen Island im Stade de France von St. Denis, einem Vorort der Hauptstadt, erwartet. Im 80.000 Zuschauer fassenden Stadion wurden für den Österreich- Sektor mehr als 24.300 Tickets verkauft, weitere 6.000 österreichische Fans waren in anderen Sektoren erwartet worden. Am Samstag hatten rund 10.000 Österreicher das ÖFB-Team im Parc des Princes (Prinzenpark) gegen Portugal angefeuert. Hier mehr dazu: +++ÖFB-Fans stürmen Paris+++

    fans.jpg

     15:01

    Parallel spielt Ungarn gegen Portugal

    Das Parallelspiel ist ja auch für uns von Bedeutung, sollte Portugal nicht gewinnen und wir aber Island schlagen wären wir sogar auf Platz zwei! Die Portugiesen stehen also ebenso unter Druck. Und dass die Nerven vollkommen blank liegen, stellte jetzt Superstar Ronaldo unter Beweis. Sehen sie hier das Video: +++Entnervter Ronaldo wirft Reporter-Mikro in Teich+++

     14:01

    Ein kleines Video zur Einstimmung fürs heutige Match.

     13:54

    Unterstützung aus der Bundesliga!

    Andreas Ulmer und Christoph Leitgeb wünschen unserem Team nochmal alles Gute bevor es gegen Island losgeht.

     13:30

    Ruhephase

    Für unser Team heißt es zur Zeit ausruhen - bis 14.30 Uhr ist Zimmerruhe angesagt. Danach gibt es einen kurzen Spaziergang, im Anschluss folgt eine weitere Taktikbesprechung.

     12:42

    Unsere Fans machen in Paris schon mächtig Stimmung!

    Diashow Unsere Fans stürmen Paris

    Unsere Fans stürmen Paris

    Unsere Fans stürmen Paris

    Unsere Fans stürmen Paris

    Unsere Fans stürmen Paris

    Unsere Fans stürmen Paris

    Unsere Fans stürmen Paris

    1 / 6

     11:49

    Marcel Sabitzer gibt die Marschroute vor.

    Auf dem Twitter-Profil von Marcel Sabitzer findet sich ein besonderes Fundstück. Er tweetete ein Bild von NBA-Star LeBron James mit dem Bildtitel: "Always believe". James stand mit seinen Cavaliers mit dem Rücken zur Wand, als sie in der Finalserie der NBA bereits 1:3 Spiele im Rückstand waren. Sie gewannen die best-of-seven-Serie aber noch mit 4:3.

     11:42

    Gesunde Ernährung.

    Jetzt geht es dann gleich zum Mittagessen für unsere Teamspieler. Auf den Teller kommt vor allem Fisch, Geflügel und viel frisches Obst.

     11:38

    Währenddessen läuft das Team bei strahlendem Sonnenschein aus.

     11:34

    Die Fans sind bereit!

    Unser Reporter Walter Unterweger ist in Paris unterwegs und hat einmal die Fans zum heutigen Spiel gegen Island befragt:

    Video zum Thema Paris: ÖFB-Fans singen sich fürs Match ein
    Diese Videos könnten Sie auch interessieren
    Wiederholen

     11:04

    Gestriges Abschlusstraining im Stade de France

    aut_training.jpg © gepa

    Alaba, Arnautovic und Co. bestaunten vor dem gestrigen Training das größte EURO-Stadion (80.000 Zuschauer). Nach 15 Minuten Aufwärmen ließ Teamchef Marcel Koller die Rollbalken runter. Dann wurden die letzten taktischen Züge trainiert. Nach 65 Minuten war es vorbei.

     11:02

    Der Wiener Bürgermeister Häupl wünscht unserem Team alles Gute.

     10:59

    Österreich ist Wett-Favorit

    Bei den Wettanbietern hat Österreich die Nase vorne. Die Wahrscheinlichkeit für einen Österreich-Sieg liegt bei 43,9%, die für einen Island-Sieg bei 26,4%. Zu 29,7% gibt es laut den Wettanbietern ein Unentschieden.

     10:49

    Zerreiß-Probe für unsere ÖFB-Shirts

    Sieben zerissene Schweizer Trikots waren die Lachnummer beim England-Spiel. Ausrüster Puma erklärte:"Mangelhafte Materialcharge". Weil unser Team ebenfalls von Puma ausgerüstet wird, machte unser Reporter Walter Unterweger vor den Augen unserer Teamspieler den Zerreiß-Test. Und er kann beruhigen: Die Trikots halten!

     10:40

    Das Wetter sollte unserem Team dabei keinen Strich durch die Rechnung machen - in Paris herrscht strahlender Sonnenschein.

     10:35

    Erste Taktikbesprechung

    Derzeit findet gerade eine Taktikbesprechung für das Spiel gegen Island statt. Marcel Koller und sein Betreuerteam gehen mit der Mannschaft noch einmal durch, was für das heutige Spiel wichtig ist, um ins Achtelfinale aufzusteigen.

     10:20

    Bei einem Sieg gegen Island warten zwei mögliche Hammer-Gegner im Achtelfinale.

    aut_variante.jpg

     10:17

    ÖFB-Boss Windtner in Paris bestohlen

    Leo Windtner passte gestern in einem Lokal nicht auf - ein Dieb nutzte die Gelegenheit und stahl ihm die Geldbörse und seinen Reisepass.

     10:14

    Lockerungsübungen

    Zum Frühstück gab es für unsere Kicker heute Müsli, Obst und Yoghurt. Jetzt finden gerade leichte Lockerungsübungen mit Fitness-Coach Roger Spry statt.

     10:13

    Blutabnahme

    Bereits vor dem Frühstück mussten unsere Teamspieler heute zu einer Blutabnahme - ein letzter Fitnesstest vor dem Match.

     10:08

    30.000 Österreich-Fans im Stadion

    Heute ist Paris wieder in österreichischer Hand - 30.000 Fans werden im Stade de Fance erwartet. Aus Österreich kommen gleich mehrere Sondermaschinen mit Fans in Paris an. "In ganz Paris sind schon jetzt tausende Österreich-Fans unterwegs und tauchen die Stadt in ein rot-weiß-rotes Fahnenmeer", berichtet ÖSTERREICH-Reporter Walter Unterweger live aus Paris.

     10:08

    Marc Janko bittet seine Schuhe um Hilfe.

     10:06

    Das postet das Nationalteam vor dem Spiel auf Facebook.

     09:51

    Was ist mit Junuzovic?

    Zladdi absolvierte gestern beim Abschlusstraining mit ÖFB-Physio Steverding eine Trainingseinheit. Teamchef Koller meinte: "Die Genesung geht überraschend gut voran." Vielleicht sitzt der Legionär heute gegen Island sogar als Joker auf der Bank.

     09:22

    Begonnen hat der Tag für unsere Kicker um 8.00 Uhr mit der Tagwache. Danach ging es zum Blutcheck und anschließend gab es Frühstück.

     08:48

    Herzlich Willkommen zum oe24 Live-Ticker. Heute geht es für unser Team um alles. Gegen Island muss ein Sieg her, um ins Achtelfinale der EURO zu kommen. Wir berichten euch, wie der heutige Tag unserer ÖFB-Stars so verläuft.