Ein Fiasko, wenn wir nicht aufsteigen

Hans Krankl

Ein Fiasko, wenn wir nicht aufsteigen

Österreichs Fußball-Legende kommentiert die EURO.

Alles andere als heute ein Sieg gegen Island wäre eine Enttäuschung. Sollten wir ausscheiden, dann wäre das ein Fiasko. Dann wären wir überspitzt formuliert bei der Matura durchgefallen. Ich habe vor der EURO gesagt, dass unsere Mannschaft von der Qualität besser als Ungarn und Island ist. Bei dieser Meinung bleibe ich, auch wenn wir schon gegen die Ungarn verloren haben. Die Isländer müssen wir schlagen. Ohne Wenn und Aber. Gleich zweimal gegen einen schwächeren Gegner zu verlieren, darf es einfach nicht geben.

Die Qualifikation zur EURO haben wir mit Bravour geschafft.

Doch Quali und Endrunde sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Hier in Frankreich kommt der Turnierstress dazu. Du spielst alle drei oder vier Tage, bist ständig im Flugzeug. Das ist ein anderer Rhythmus, an den man sich erst gewöhnen muss. Das kann auch der Grund sein, warum bei den meisten Teamspielern die Form nicht stimmt. Aber es darf keine Ausrede sein. Denn auch die Ungarn und die Isländer haben ebenfalls keine Turniererfahrung. Wichtig wird heute sein, dass die Mannschaft sehr konzentriert an diese Aufgabe in Paris herantritt. Und jeder Spieler muss sich bewusst sein, dass es bei dieser EURO keine leichtere Gruppe gibt. Darum ist auch der Aufstieg ins Achtelfinale Pflicht.

Den ganzen Aufstellungspoker verstehe ich nicht.

Es ist doch wirklich egal, ob Dragovic oder Prödl spielen, Ilsanker oder Schöpf sowie Janko oder Okotie. Wichtig ist nur, dass David Alaba spielt. Nur er ist ein absoluter Klassemann und wertvoll für die Mannschaft, auch wenn er nicht in Form ist. Denn Alaba ist jeder Zeit präsent, seine Körpersprache zeigt, dass er immer gewinnen will. Darum sind die ganzen Diskussionen um ihn unnötig wie ein Kropf. Und wichtig ist aber auch, dass wir heute mit einem echten Stürmer spielen. Denn wir brauchen für den Aufstieg einen Sieg.