Ilsanker will Team helfen

Große Ziele mit ÖFB

Ilsanker will Team helfen

Mittelfeldmann in Deutschland körperlich noch stärker gefordert.

Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer vergrößern kommende Saison das Aufgebot österreichischer Fußball-Nationalspieler in der deutschen Bundesliga. Das frühere Salzburg-Duo hat sich beim deutschen Zweitliga-Meister weiterentwickelt. "Ich habe auf jeden Fall profitiert", sagte Ilsanker ein Jahr nach seinem Wechsel zu RB Leipzig.

Andere Liga
Die Konkurrenzsituation und auch das Auftreten der Gegner seien ganz anders gewesen. "In Salzburg war es teilweise schon so, dass sich gewisse Mannschaften nur hinten reingestellt und gewartet haben, bis der Schiri abpfeift und es endlich vorbei ist", erinnerte der 27-jährige Mittelfeldspieler, der mit den Bullen 2014 und 2015 das Double gewonnen hatte.

Nächstes Jahr: Bundesliga
"In Österreich kann man nicht mehr holen. Aber sich für die höchste deutsche Bundesliga zu qualifizieren, ist schon etwas anderes", meinte Ilsanker im EM-Vorbereitungscamp des ÖFB-Teams in der Schweiz. "Nächstes Jahr in der Bundesliga zu spielen, davon habe ich schon lange geträumt. Wir haben uns den Traum selbst erfüllen können."

Hasenhüttl neuer Coach
Nun kommt mit Ralph Hasenhüttl ein österreichischer Cheftrainer. "Ich kenne ihn von der Bundesliga, da hat er super Arbeit geleistet, auch beim Verein davor", sagte Ilsanker. Die ÖFB-Kollegen Ramazan Özcan, Markus Suttner und Lukas Hinterseer hätten nur Positives von ihrem Ex-Coach beim FC Ingolstadt berichtet. "Von daher freue ich mich schon sehr. Ich bin gespannt, wie er uns auf die Bundesliga einstimmen wird."

Leipzig nicht unumstritten
Leipzig fiebert dem Oberhaus bereits entgegen - auch wenn der Red-Bull-Club nicht unumstritten ist. "Ich war sehr positiv überrascht. Der Verein wird in der Stadt unglaublich aufgenommen", berichtete Ilsanker. "Die Leute nehmen den Fußball noch euphorischer wahr." Bei der Meisterfeier mit über 20.000 Fans wurde der Marktplatz zu klein. Der Zuschauerschnitt lag bei fast 30.000. Ilsanker: "In der Bundesliga werden wir noch viel mehr ausverkaufte Heimspiele haben."

Körperlich verbessert
Der kampfkräftige Salzburger will seinen Platz im Leipzig-Mittelfeld auch im Oberhaus behaupten. In welchem Bereich er sich im vergangenen Jahr am meisten weiterentwickelt habe? "Auf jeden Fall auf der körperlichen Ebene", meinte Ilsanker. "In der zweiten deutschen Liga geht es immer brutal zur Sache. Das habe ich in jedem Spiel gemerkt."

Team soll profitieren
Davon soll auch das ÖFB-Nationalteam profitieren. Dort gilt Ilsanker als Reserve für seinen zu Bayer Leverkusen gewechselten engeren Landsmann Julian Baumgartlinger und Bayern-Star David Alaba. Er soll seinen Vorderleuten bei der EM in Frankreich den Rücken freihalten. Die Saison in Leipzig habe ihm gut getan. Ilsanker: "Dass die Gegner sehr viel Qualität mitbringen, wird uns jetzt auch beim Team erwarten. Von dem her war es die perfekte Vorbereitung."