Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

ÖFB vor Ungarn

Polster checkt unsere Team-Stars

Österreich-Experte Polster nimmt die ÖFB-Kicker ganz genau unter die Lupe.

Wer ist fit für den ersten Euro-Hit gegen Ungarn (18 Uhr im LIVE-TICKER)? Wer gilt als Wackelkandidat? Toni Polster hat die Antworten und gibt ihnen einen Überblick, wie David Alaba und Co. vor dem so wichtigen Auftaktspiel in Form sind.

ROBERT ALMER: Auf ihn ist immer Verlass

Es ist auf jeden Fall gut, dass wir eine klare Nummer eins haben. Robert Almer hat sich im Tor etabliert. Zum Glück ist er nach seiner Verletzung rechtzeitig wieder fit – auf ihn ist immer Verlass. Ein Fehler wie gegen die Holländer eher ungewöhnlich. Ein cooler Typ, der auch viel Ruhe ausstrahlt. Natürlich ist es auch sein erstes Großereignis. Aber: Robert hat Routine, hat in seiner Karriere schon viel erlebt. Mit Druck kann er umgehen.

Polster-Check: Vier von fünf Punkten

FLORIAN KLEIN: Nicht in Topform

Ganz ehrlich: Bei ihm hab ich ein bisschen Bauchweh. Florian Klein hat eine schwierige Saison hinter sich. Er hat in Stuttgart seinen Stammplatz verloren, ist dann abgestiegen. Er ist verunsichert, das hat man in den letzten Spielen deutlich gesehen. Aber: Er hat einen Top-Charakter, ist ein absoluter Teamplayer. Ich bin mir ganz sicher: Er wird sich voll reinhauen, alles geben. Hoffen wir, dass es reicht.

Polster-Check: Zwei von fünf Punkten

+++ ÖFB-Team: Schenkt uns einen Sieg zum EM-Start +++

ALEKSANDAR DRAGOVIC: Bollwerk in der Abwehr

Er ist der Chef in der Abwehr, bei Marcel Koller immer gesetzt. Aleks Dragovic gehört zu den besten Innenverteidigern der Welt. Problem: Nach seiner Verletzungspause fehlt ihm noch etwas die Spielpraxis. Das hat man gegen Holland deutlich gesehen. Ich hoffe, dass er mittlerweile bei 100 Prozent ist. Ich denke aber schon. Im Teamcamp bei seinen Freunden David Alaba und Marko Arnautovic fühlt er sich pudelwohl.

Polster-Check: Drei von fünf Punkten

MARTIN HINTEREGGER: Sehe ihn im Vorteil

Die große Frage: Wer spielt neben Aleks Dragovic in der Abwehr? Ich sehen Martin Hinteregger gegenüber Sebastian Prödl leicht im Vorteil. Warum? Ganz einfach – weil er ein Linker ist. Und Marcel Koller hat auf der halblinken Innenverteidiger-Position nun mal gerne einen Linken. Würde Prödl spielen, müsste Dragovic nach links ausweichen. Bei Hinteregger mache ich mir keine Sorgen. Er ist ein cooler Typ mit Nerven aus Stahl.

Polster-Check: Vier von fünf Punkten

CHRISTIAN FUCHS: Kapitän muss alle mitreißen

Christian Fuchs spielt die Saison seines Lebens. Die Frage ist: Kann er seine Meister-Form aus Leicester auch im Team zeigen? Ich sage: Ja! Er ist nach wie vor gut drauf, hat sich von den Feiern gut erholt und ist wieder voll motiviert. Er strotzt vor Selbstvertrauen. Und muss die anderen mitreißen.

Polster-Check: Fünf von fünf Punkten

© EPA

DAVID ALABA:
Der Chef muss abliefern

Eines ist klar: David Alaba steht heute im Fokus. Er ist der Star in der Mannschaft, auf ihn sind die Augen gerichtet. Das stört ihn aber nicht, das ist er gewohnt. Bei den Bayern hat er gelernt, mit Druck umzugehen. Die Form war zuletzt nicht top. Aber: David versteht es, genau dann voll da zu sein, wenn es drauf ankommt. Hoffentlich auch heute

Polster-Check: Vier von fünf Punkten

JULIAN BAUMGARTLINGER: Er hat die Pferdelunge

Er läuft, er stopft Löcher, er putzt aus, er fightet, er eröffnet das Spiel – Julian Baumgartlinger ist das Mädchen für alles im Team. Und das war keine Anspielung auf die Frisur! Spaß beiseite: Baumgartlinger ist extrem wichtig. Und ich erwarte mir sehr viel von ihm. Er ist in Topform, kann nach seinem Wechsel zu Leverkusen – eine gute Entscheidung – befreit aufspielen. Und vielleicht schießt er ja auch ein Tor – obwohl das nicht seine Stärke ist.

Polster-Check: Vier von fünf Punkten

MARTIN HARNIK: Piefke steht im Fokus

Die Saison war nicht leicht für Martin Harnik. Aber das muss er jetzt eigentlich schon abgehakt haben. Seine Form war zuletzt nicht wirklich zufriedenstellend. Jetzt zählt es – der Piefke steht im Fokus. Gegen Ungarn wird er, glaube ich, das Vertrauen von Marcel Koller noch einmal bekommen. Aber: Er muss Leistung bringen – sonst ist der Stammplatz weg! Was mich positiv stimmt: Im Team hat er schon öfters zurück zur Form gefunden.

Polster-Check: Zwei von fünf Punkten

ZLATKO JUNUZOVIC: Seine Ideen sind gefragt

Zlatko Junuzovic ist für mich einer der wichtigsten Spieler im Team. Er ist der Kreativgeist, er soll die Ideen reinbringen. Dazu läuft er wie ein Duracellhase. Unglaublich, wie viele Meter er in einem Spiel macht. Er ist ein sehr smarter Spieler. Zuletzt hat er gesagt, dass er schon nervös ist – ich hoffe, das legt sich mit dem Anpfiff wieder. Nach dem Turnier wird er erstmals Papa. Das wird ihn noch mal zusätzlich anspornen.

Polster-Check: Vier von fünf Punkten

Video zum Thema: Das ÖFB-Abschlusstraining in Bordeaux
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

MARKO ARNAUTOVIC: Genie mit viel Potenzial

Marko Arnautovic war zuletzt eigentlich am besten in Form von allen Teamstars. Sobald er das Nationaltrikot überzieht, haut er sich wirklich voll rein. Er hat sich zum Teamplayer entwickelt, das taugt mir. Am Ball ist er ein Genie. Ich glaube: Wenn alles gut läuft, kann er bei der EURO ganz groß auftrumpfen. Die Stimmung ist auch gut, das ist sehr wichtig für einen Spieler wie Marko. Keine negativen Schlagzeilen – es kann losgehen.

Polster-Check: Fünf von fünf Punkten

MARC JANKO: Fitness ist das Problem

Keine Frage: Marc Janko ist unser Torjäger Nummer eins. Wenn er fit ist. Und genau das ist das Problem. Zuerst hat er bei Basel lange nicht spielen können. Dann das Comeback im Team. Da hat man ihm die lange Pause angesehen. Und jetzt das Problem mit dem Nacken. Wieder ein paar Tage nicht voll trainieren können – das ist nicht gut. Aber: Marc ist ein sehr erfahrener Spieler. Er kennt seinen Körper. Und für ein Tor ist er sowieso immer gut.

Polster-Check: Drei von fünf Punkten