Verstehe Fuchs-Rücktritt nicht

Krankl-Kolumne

Verstehe Fuchs-Rücktritt nicht

Fuchs-Rücktritt ist unverständlich.

Der Rücktritt von Fuchs kommt überraschend. Er ist erst 30 Jahre alt und am Zenit seiner Karriere. Mit Leicester holte er in England den Titel. Darum sehe ich auch keinen Grund, nicht mehr für die Nationalmannschaft zur Verfügung zu stehen. Streit? Fuchs will sich jetzt voll auf seinen Klub Leicester konzentrieren, der in der kommenden Saison in der Champions League spielen wird. Auch andere Spieler haben diese Mehrbelastung. Nochmals: Das ist kein Grund für einen Rücktritt. Dabei hieß es doch immer, wenn man zum Team kommt, ist man in der "Wohlfühloase" - und alle sind Brüder. Vielleicht ist doch etwas bei der verpatzten EURO in Frankreich vorgefallen?

Verständlich bei Messi
Auch Messi ist jetzt mit 29 Jahren nach der Finalniederlage bei der Copa América vom Team zurückgetreten. Das verstehe ich, er wird in Argentinien nicht geliebt, weil er dort nie gespielt hat. Und der Rücktritt von Ibrahimović aus der schwedischen Nationalmannschaft ist ebenfalls logisch - mit seinen 34 Jahren ist er schon ziemlich ausgelaugt.