ORF im Hightech-Studio

250 Stunden live von der Euro

ORF im Hightech-Studio

Es ist der Hingucker dieser EM: das ORF-Studio mit dem schönsten Blick auf Paris.

Mittwochabend meldeten sich Moderator Rainer Pariasek und Experte Herbert Prohaska erstmals aus dem ORF-Studio in Paris - und das hat es in sich - ein wahres Schmuckkästchen, das der Sender da hinstellte. Denn die Zuschauer sitzen mit dem Studio in zwölf Meter Höhe mit Blick über die Fanmeile hinweg direkt auf den Eiffelturm. Neben dem ORF haben nur die BBC, das ZDF, SV T aus Schweden und Teleglobo aus Brasilien einen derartigen Studio(aus)blick zu bieten.

Neues Analyse-Tool schlüsselt Szenen auf
Bis zu vier Moderatoren bzw. Experten werden während der EURO am Studiotisch Platz finden. Roman Mählich wird via Touchscreen-Monitor Taktik und Spielzüge analysieren. Zur Verfügung steht dabei das weltweit leistungsstärkste Sport-Analyse-Tool. Dieses kombiniert Bilder der Live-Kameras mit 3D-Echtzeit-Grafiken, um virtuelle Kamerasicht zu erzeugen. Zwölf Stunden sendet der ORF täglich live - das macht während der gesamten EURO 250 Stunden.