Portugal hat die härtesten Verteidiger

Roland Linz

Portugal hat die härtesten Verteidiger

Roland Linz kommentiert für ÖSTERREICH die EURO.

Die Portugiesen träumen noch immer von einem großen Titel. 2004 verpassten sie bei der Heim-EM den Sieg, scheiterten erst im Finale an Außenseiter Griechenland. Dieser Stachel sitzt bei Cristiano Ronaldo noch immer sehr tief. 2012 scheiterte Portugal im Halbfinale am späteren Europameister Spanien erst im Elfmeterschießen. Was ich damit sagen will: Diese Mannschaft ist brandgefährlich und hat mit Superstar Ronaldo und Pepe auch zwei Real-Stars in ihren Reihen, die erst unlängst die Champions League gewonnen haben. Die strotzen vor Selbstvertrauen. Übrigens: Pepe ist der härteste Verteidiger, gegen den ich jemals gespielt habe. Und sein damaliger Nebenspieler bei Porto war ein gewisser Bruno Alves, der zuletzt mit seinem Kung-Fu-Tritt in England für Negativschlagzeilen gesorgt hat. Da müssen sich unsere Stürmer auf einiges gefasst machen.

Ungarn und Island müssten wir schlagen
Die Portugiesen sind in unserer Gruppe der klare Favorit. Da gibt es kein Wenn und Aber. Wir haben aber die besten Karten auf Platz zwei. Denn sowohl die Ungarn, die mir in Gelsenkirchen gegen die Deutschen nicht gefallen haben, als auch die Isländer schätze ich nicht so stark ein. Beide Teams müssten wir schlagen, dann sind wir durch.