Ronaldo könnte EM-Teilnahme riskieren

Warnung von Teamarzt

Ronaldo könnte EM-Teilnahme riskieren

Portugals Teamarzt warnt vor Ronaldo-Einsatz gegen ManCity.

Der Teamarzt der portugiesischen Nationalmannschaft hat Cristiano Ronaldo davor gewarnt, seine EM-Teilnahme aufs Spiel zu setzen, sollte er am Mittwoch beim Champions-League-Halbfinale von Real Madrid gegen Manchester City einlaufen. Der dreifache Weltfußballer leidet an einer Oberschenkel-Verletzung.

Angst vor schlimmerer Verletzung
"Sollte die Diagnose wirklich ein Muskelfaserriss sein, würde die Genesungszeit bei 18 bis 21 Tagen liegen. Dann müsste er eigentlich für das Spiel gegen City und für das Ligaspiel gegen Valencia am 8. Mai ausfallen", sagte Nuno Campos der englischen Zeitung "Manchester Evening News". Sollte Ronaldo aber trotzdem spielen, "dann würde er riskieren, dass sich die Verletzung verschlimmert und er seine EM-Teilnahme gefährdet", meinte der Mediziner.

Real macht keine Angaben
Der 31-jährige Ronaldo hat bereits das Hinspiel bei Manchester City (0:0) verpasst und wurde am Samstag auch im Ligaspiel bei Real Sociedad (1:0) geschont. Real Madrid hat nach wie vor keine Angaben zu seiner Verletzung gemacht. "Sollte es nur eine Muskelkontraktion sein, könnte er gegen City natürlich spielen", relativierte Campos. Ronaldo war aufgrund einer Entzündung im Knie bereits stark angeschlagen zur WM 2014 in Brasilien gereist. Der Offensivspieler trifft mit Portugal in der EM-Gruppenphase am 18. Juni im Pariser Prinzenpark-Stadion auf Österreich.